Turniere
 
30.06.2018
Osci's Memorial 2018
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
QT / SM Pascal Nydegger - TK Swiss Snooker | 08.05.2018 09:10 Uhr | 164x Gelesen

6-Reds Schweizermeisterschaften 2018


Stefan Schneider setzt sich gegen Sinan Cetinkaya mit 4-2 durch.


Julian Serradilla aus Basel qualifiziert sich mit 4-1 gegen Jannick Kurzen.


Der Zürcher Mike Toth gewinnt gegen Sandro Hasenfratz  mit 4-2.


Urs Freitag setzte sich gegen Kevin Wegmann mit 4-2 durch.

Am vergangenen Sonntag wurden in Unterentfelden die Schweizermeisterschaften im 6-Reds durchgeführt. Gespielt wurde bis die Halbfinalisten feststanden. Dank guter zeitlicher Planung und einer speditiven Turnierleitung konnte das Turnier kurz nach 18:30 Uhr mit den Qualifikanten Stefan Schneider, Julian Serradilia, Mike Toth und Urs Freitag beendet werden.

Am Sonntag hiess es "Antritt zur 6-Reds SM 2018". Nachdem die Anmeldung erst zögerlich verlief, kamen am Schluss doch 24 Spieler zusammen für das 6-Reds-SM Spielfeld, in welchem das Ziel war sich für die Halbfinals zu qualifizieren und sich somit die Teilnahme an den SM-Finals vom 26./27.05. in Münchenstein zu sichern. 

Das Spielfeld wurde im im Doppel-K.O. gespielt und im Zufall ausgelost. Berechtigte leise Kritik wurde geübt, dass nicht gemäss der Rangliste der letzten SM gesetzt wurde. In Bezug auf den Vorjahressieger wäre das sicher eine sinnvolle Option für die Zukunft. Das gesamte Feld nach einer Rangliste zu setzen, welche vor einem Jahr erspielt wurde, ist jedoch eher weniger sinngemäss.

Der Zufall wollte es dann auch, dass der letztjährige Sieger Marcel Müller gleich in Runde 1 und ohne Freilos gegen die diesjährige Nummer 1 der Snooker Rangliste Jonni Fulcher antreten musste. Da das Feld aber im Doppel K.O. Modus durchgeführt wurde und des weiteren beide Spieler in der K.O. Runde 1 nicht mehr aufeinander treffen konnten, relativierte sich diese "harte" Zufalls-Setzung wieder. Im Endeffekt kam es gar zur Überraschung, dass der Hauptfavorit Jonni Fulcher mit 1-3 gegen Stefan Schneider die Segel streichen musste. Und der Vorjahressieger Marcel Müller konnte sich in der K.O. Runde auch nicht durchsetzen und verlor gegen den Zürcher Mike Toth knapp mit 2-3. 

Es qualifizierten sich schliesslich die folgenden 4 Spieler für die Halbfinals:

  • Stefan Schneider - SC Indian
  • Julian Serradilia - Snooker Club Basel
  • Mike Toth - Round Robin Zürich
  • Urs Freitag - Round Robin Zürich

Die Halbfinals werden gemäss SM Final Zeitplan am 26.05. ab 09:00 Uhr in Münchenstein weitergeführt.

 

Nachfolgend ein Turnierbericht. Besten Dank dafür nach Unterentfelden...

Bericht von Turnierleiter Daniel Grüter, Billard 88
6-Red Schweizermeisterschaft in Unterentfelden

Die Schweizermeisterschaft 6 Red Ausscheidungen werden im Billard 88 in Unterentfelden ausgespielt. Die vier Qualifikanten spielen dann in Münchenstein das 6 Red Schweizermeisterschaftsfinale.

In der ersten Runde treffen Müller Marcel und Fulcher Jonny aufeinander. Jonny entscheidet die Partie mit 2:1 für sich. Giger Raphael meldet sich krankheitshalber telephonisch ab, weshalb Hasenfratz Sandro zu einem Forfait-Sieg kommt. Kurzen Yannick verliert das erste Spiel gegen Cetinkaya mit 2:0 Forfait wegen zu spätem Erscheinen. Serradilla Julian gewinnt mit 2:1 gegen Schneider Stefan trotz einer 1:0 Führung von Schneidi. In einem ausgeglichenem Spiel gewinnt Niederreuther Raoul mit 2:1 gegen Kaltenborn Nirek, obwohl dieser in den zwei letzten Frames jeweils ein 26-er und 27-er Break spielte. Kevin Wegmann gewinnt zwar gegen Licini Tonio mit 2:0, aber das Resultat von 22:27 und 39:42 ist sehr knapp, brauchte doch Kevin im zweiten Frame 6 Snooker, welche er auf überzeugende Weise holte. Hasenfratz Sandro lässt Chatthong Neff keine Chance und gewinnt klar mit 35:22 und 40:0. Das gleiche Schicksal ereilt auch Favre Samuel gegen Cetinkaya Sinan mit 18:46 und 0:28. Michael Wapf verliert gegen Fretag Urs klar mit 3:0. Müller Marcel gewinnt deutlich gegen Kaltenborn Nirek mit 3:0. In der Partie Kruppert Carsten gegen Wäfler Oliver lässt Oliver dem Carsten keine Chance und gewinnt klar mit 3:0. Sehr ausgeglichen ist die Partie Favre Samuel gegen Schneider Stefan. Am Schluss setzt sich der Breakspieler Schneidi mit 3:2 durch. In der Partie Kleinschmidt Uwe gegen Kurzen Jannick steht es bei ausgeglichenem Spiel nach vier Frames 2:2. Im letzten Frame steht es 23:17 für Uwe und es sind nur noch pink und schwarz auf dem Tisch. Doch die zwei letzten Kugeln bucht Jannick und gewinnt schlussendlich doch noch mit 3:2. Philipp Dürig gewinnt das erste Frame gegen Chatthong Neff, danach wird aber Chatthong von Frame zu Frame lochsicherer und gewinnt dann doch noch klar mit 3:1. Den Dauermatch des Tages von fast 140 Minuten, gewinnt Junya Ogasawara gegen Markus Berliat mit 3:1. 

Zweite Runde: Nach einem 2:1 Vorsprung von Marcel und einer 29:0 Führung im vierten Frame kehrt Mike noch das Ruder und gewinnt mit 3:2. Schneider Stefan spielt ein sehr starkes Spiel gegen Jonny, mit einem 44-er Break im dritten Frame und dem Schlussresultat von 3:1. Tonio kommt gegen Julian nie recht in die Gänge, ausser im zweiten Frame, das er mit 39:19 gewinnt. In der Schlussabrechnung gewinnt Julian aber dennoch souverän mit 3:1. Raoul gewinnt das erste Frame gegen Jannick, danach vergibt er viele Frame- und Matchbälle, so dass Jannick das Spiel noch zu seinen Gunsten wenden kann und mit 3:1 gewinnt. Auch das Spiel Sinan gegen Oliver ist sehr abwechslungsvoll. Am Schluss gewinnt aber Sinan, der in zwei Frames je ein Break von 24 und 27 spielt, mit 3:2. Kevin ist heute sehr stark unterwegs: 3:0 gegen Neff Chatthong. Die Jugend muss wieder einmal Tribut zahlen gegen die Erfahrenheit der Oldies und ausserdem spielen wir ja 6-Red und Best of 5. Urs Freitag gewinnt gegen Luis mit 3:2. Hasenfratz Sandro und Ogasawara Junya liefern sich ein ausgeglichenes Spiel bis zum 2:2, doch im fünften Frame schiesst Sandro ein 31er Break zum Total von 59:0, was im zum 3:2 Sieg verhilft.

Julian lässt im ersten Viertelfinale Jannick keine grossen Chancen und spielt mit Breaks von 30, 22 und 20 souverän einen 4:1 Sieg nach Hause. Schneider geht gegen Sinan gleich mit 3:0 in Führung, aber Sinan kontert und verkürzt zum 2:3. Im sechsten Frame spielt Schneidi ein 46-er Break und sichert sich so den Sieg und den Einzug in das Halbfinale in 3 Wochen in Basel. Wegmann Kevin verschiesst gegen Freitag Urs zu viele einfache Bälle und Urs mit seiner Erfahrung nützt diese Chancen profimässig aus und gewinnt mit 4:2. In der vierten und letzten Partie geht Sandro gleich mit 2:0 in Führung, aber Mike lässt nicht locker und sichert sich die vier nächsten Franes zum 4:2 Sieg.

Der Turnierleiter Dani dankt allen Spielern für ein reibungsloses Qualifikationsturnier und wünscht den vier Qualifikanten "Guet Stoss" in drei Wochen am Finale in Basel. 

 
  Termin - Details

26.05.2018
6-Reds SM 2018 ALL
- Sonntag 9:00 Uhr 32er D.K.O. L16  Münchenstein     

 
 
News Kommentare 0 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.
 
 
SM Finalspiele 2018
 
Plakat
 
Zeitplan