Turniere
 
24.03.2018
Spring Open 2018
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
Turnierberichte Pascal Nydegger - TK | 11.05.2015 16:12 Uhr | 2498x Gelesen

Stefan Schneider gewinnt SSC Finalturnier

Vor 3 Jahren wurde mit dem SSC eine neue Six Reds Wochenturnierserie von Swiss Snooker ins Leben gerufen. Mit dem Ziel neue Spieler für den Snooker Sport zu begeistern sowie den Spielbetrieb unter der Woche zu fördern. Auf die neue Saison hin wurde dann auf zahlreiche Wünsche hin die Serie an diversen Punkten optimiert. Rückblickend auf die gesamte Saison, sowie auf das Finalturnier am vergangenen Sonntag, scheint die Ziele erreicht und die Verbesserungen ein Erfolg.

Mit der Gesamtbeiteiligung von 89 Spielern und 447 Teilnahmen über die ganze Saison konnte nicht nur ein beachtlicher Preisgeld - Pot erstellt werden, nein es gab auch eine gute Durchmischung der Teilnehmer. Auch Spieler welche sonst weniger in den Top Rängen zu finden sind, konnten durch ihr grosses Engagement an den Vorrunden einen Top Rang erspielen und wurden prämiert. Das zum Schluss doch die besten Snooker Spieler der Schweiz die fordersten Plätze ausmachten, rundete die Sache ab.

Ein sehr würdiger Empfang bereitete der neue Snooker Club Basel den Finalteilnehmern. Dies nicht selbstverständlich, hat er doch grosse Turbulenzen hinter sich. So wurde der Club neu strukturiert und in einem neuen sehr grossen Lokal in Münchenstein aufgebaut. Zwar fehlt dem Club noch der letzte Schliff, aber der kommt bestimmt, und die 28 Teilnehmer haben sich sehr wohl gefühlt. Herzlichen Dank nach Münchenstein für die Mühe. Swiss Snooker hofft auf weitere gute Zusammenarbeit, damit auch in der Region Basel schon bald wieder Open- und QT-Turniere stattfinden können.

Etwas unglücklich war die Kommunikation zwischen TK und anwesendem Swiss Snooker Vertreter (Präsident Franz Stähli). Mit dem Zeitpunkt der Auszahlung gab es ein Missverständnis welches ich (P.Nydegger) auf meine Kappe nehme. Ich wurde sehr knapp vor dem Finalturnier mit dem Thema konfrontiert über den Newskommentar. Und aufgrund früherer Diskussionen sah ich den Punkt als Selbstverständlich. Dies war dann leider nicht so. :-) Wir hoffen damit niemand verärgert zu haben. Muss aber einfach auch sagen, das wir viel Arbeiten um den Snooker Sport möglichst Attraktiv zu halten und eine gesunde Mitte zu finden welche allen dient. Dies ist vielfach eine sehr schwere Aufgabe nebstdem wir alle voll Berufstätig sind. Ich hoffe doch das die Spieler so auch mal einen Kommunikationsfehler unserersetis mit etwas Verständnis aufnehmen.

Das Finalfeld

28 Teilnehmer waren anwesend in Münchenstein.
In Runde 1 mussten daher nur 4 Partien im Best of 3 Modus durchgeführt werden. So war es dann um ca. 11.00 Uhr auch schon vorbei für die ersten vier Spieler Urs Pfister, Adrina Lauper, Josef Bischof und Kevin Hilfiker.

Auch in Runde 2, welche auf best of 5 gespielt wurde, gab es fast nur klare Resultate. Einzig Stefan Vetter musst gegen Bela Gyomlay über die volle Distanz.
Olivier Juilland und Markus Lebong erwischte es als Gesetzte (17-25) und mussten somit ebenfalls nach einem Spiel die Heimreise antreten.

Nun spitzte sich die Situation zu da ab Runde 3 kurz vor 12.00 Uhr auch die Top Gesetzten ins Turnier eingriffen. So Turnierfavorit Stefan Schneider, welcher über die gesamte Saison die Gesamtrangliste anführte, gefolgt von Rafael Giger, Martin Hasler und Murat Ayas.
Nun stellte sich aber rasch heraus das die Setzung 9-16 zwar eine Belohnung ist für das gute Abschneiden in der Vorrunde, dies aber keineswegs eine einfachere Aufgabe wurde. So drangen doch von der 2. Runde einige Spieler nach vorne welche bereits einen oder sogar zwei Matches (Daniel Grütter) in den Knochen hatten und somit eingewärmt waren. Dies wurde dann gleich den fünf Spielern Ivica Grabovac (1-3 vs. Grüter), Pascal Seiler (1-3 vs. Umar Shaikh), Sinan Cetinkaya (1-3 vs. Semko Safari), Bluue Wee (1-3 vs. Stefan Vetter) und Rafael Giger gegen Marcel Müller (0-3) zum Verhängnis.

Ab dem Viertelfinale wurde nun Best of 7 gespielt und es nahm nun alles seinen gewohnten Lauf und die Favoritten konnten sich durchsetzen. Wobei der Vorjahressieger Marcel Müller gegen Stefan Vetter über einen harten Kampf und die volle Distanz gehen musste. Schliesslich zog der Aargauer mit einem 22er Break und 4-3 Frames ins Halbfinale ein.

DIe Halbfinals hiessen so Stefan Schneider vs. Murat Ayas: Ayas 2 mal in Führung konnte sich nicht behaupten und musste Schneider mit 2-4 den Vorrang lassen; Und im Spiel Martin Hasler vs. Marcel Müller war Hasler bis zum 2-3 mit im Rennen ehe Müller den 6. Frame mit 32-3 klar machte.

Das Finale hiess nun Stefan Schneider (Jahres-Gesamtranglistenführer) vs. Marcel Müller (Vorjahressieger).
Und es hätte nicht spannender kommen können. Die beiden schenkten sich nichts und nahmen sich so einen Frame nach dem anderen abwechslungsweise und klar ab. Stefan Schneider mit dem besseren Ende für sich, untermauerte schliesslich seine starke Saisonleistung mit dem Finalturnier- und Gesamtsieg des SSC 2015.

Herzlichen Dank an Daniel Holliger (SRAS) welcher die Partie als Referee leitete. Auch Danke an die Speditive Turnierleitung und an Franz Stähli für die Unterstützung Vorort inkl. Fotos.

Und natürlich herzliche Gratulation an die diesjährigen Sieger des SSC und Dankeschön für die grosse Beteiligung!

Schon bald werden wir die neuen Termine für den SSC 2015/16 organisieren. Wie im letzten Jahr werden so wohl bereits im Juni die ersten Turniere stattfinden. Mit weiteren Ideen werden wir den SSC 2016 noch spannender machen.

Top 8 SSC Finalturnier

Siehe auch Ergebnisse

1. Stefan Schneider
2. Marcel Müller
3. Murat Ayas, Martin Hasler
5. Semko Safari, Stefan Vetter, Daniel Grüter, Umar Ali Shaikh
 

Top 8 SSC Gesamtwertung 2015

Siehe auch Geamtwertung PDF

1. Stefan Schneider, 475 Pkt.
2. Martin Hasler, 431 Pkt.
3. Rafael Giger, 426 Pkt.
4. Murat Ayas, 366 Pkt.
5. Pascal Seilser, 289 Pkt.
6. Sinan Cetinkaya, 287 Pkt.
7. Bluee Wee, 270 Pkt.
8. Ivica Grabovac, 256 Pkt.
9. Marcel Müller, 246 Pkt.

 

Nachfolgend alle Berichte + Fotos der Swiss Snooker Cup 2015 - Vorrunden

24.04.2015  - Pascal Nydegger
Vorrunden des Swiss Snooker Cups 2015 abgeschlossen

Die Vorrunden des Swiss Snooker Cups 2015 sind seit gestern Abend abgeschlossen. Steinach setzte mit dem Turnier mit 12 Teilnehmern den Schlusspunkt. Wir werden euch in Kürze die Schlussabrechnung präsentieren und das Finalturnier zur Anmeldung ausschreiben.

Vorab schon mal herzlichen Dank für die tolle Spielerbeteiligung am SSC 2015. Wir werden schon bald die neuen Daten mit einigen Überraschungen für den SSC 2015 präsentieren.

Allgemein SSC:     Ranking | Ergebnisse


20.03.2015 - Pascal Nydegger
Siebter Sieg für Schneider am SSC in Glattbrugg

Stefan Schneider hält seit dem SSC in Bremgarten nicht nur den Break Rekord (73 Punkte) sondern ist auch seit einiger Zeit alleiniger Leader wenn es um die Anzahl Siege und Gesamtranking geht. So gewann der Aargauer vom SC Indian gestern das bereits siebte SSC Turnier in dieser Saison. Er untermauert damit einmal mehr seine klare Gesamtranglistenführung.


Viertelfinalisten Swiss Snooker Cup 2015 - Glattbrugg

Auch gestern Abend war in Glattbrugg das Feld mit 16 Teilnehmern vollbesetzt, und so stieg man etwas verspätet um 19.15 Uhr in die 4x4er Gruppenspiele ein. Die Turnierleitung wurde kurzfristig von der erfahrenen Jacqueline Faoro übernommen, welche dafür sorgte dass das Feld speditiv gespielt wurde. An dieser Stelle herzlichen Dank an Jacqueline und natürlich dem tollen und bemühten Team des Round Robin in Glattbrugg.

Mit Schneider, Hasler, Zimmermann, Cetinkaya, Hardegger, Giger, Haug und Jankowski war das Feld überdurchschnittlich stark besetzt. demnach war es auch keine Überraschung das nach der Vorrunde der eine oder andere Favorit über die Klinge springen musste. Es traff schliesslich Jankowski in Gruppe 4, welcher Pascal Lüthi den Vorrang lassen musste, sowie Rafael Giger in Gruppe 3 welcher Jannick Kurzen unterlag.
Höchstbreak der Vorrunde schoss der Luzerner Tom Zimmermann mit 50 Punkten gegen Claudio Wedam. Dies sollte dann auch das Höchstbreak des Turniers sein.

Im Viertelfinale kämpfte vorallem Dominic Haug, welcher mit Sinan Cetinkaya eine grosse Herausforderung am Tisch hatte. Schliesslich entschied Haug den Frame Nr. 3 mit 36-8 und durfte ins Halbfinale gegen Stefan Schneider einziehen.

Beide Halbfinals waren eine relativ klare Angelegenheit. Schneider und Hasler machten die Partien innert 40 Minuten zum 2-0 Sieg gegen Haug und Zimmermann klar.


Stefan Schneider und Martin Hasler im Final

Damit konnte bereits um 23.14 Uhr mit dem Final gestartet werden wo Schneider mit 33er Break und 57-8 furios ins erste Frame startete. Hasler konnte jedoch mit 45-19 ausgleichen.
So musste der letzte Frame entscheiden welcher mit 27-24 denkbar knapp für Schneider ausging.

Das Gesamtranking wurde geschrieben und zeigt auf Rang 1 Stefan Schneider mit 341 Punkten vor Martin Hasler mit 326 Punkten und Rafael Giger mit 306 Punkten.
Damit haben sich diese Spieler bereits jetzt in eine Top Stellung für das Finalturnier gebracht, welches in doppelter Punktezahl gewertet wird, was dann über den SSC 2015 Gesamtsieg entscheidet.
Vorher aber finden noch 4 Spielrunden (Zofingen, Döttingen, Altdorf und Steinach) statt. Der Final wird am 10. Mai gespielt. Spielort wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Wer für das Schlussturnier und die Gesamtwertung berücksichtigt werden will, muss mindestens 6 Turnierteilnahmen vorweisen.

Resultate Glattbrugg, 19.03.:  Vorrunde | Hauptfeld |
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


18.03.2015 - Norbert Engel, Rankweil
Manfred Leumann in Spiellaune

Bei irishen klängen startete der Swiss Snookercup in Rankweil. „St. Patricks Day 17. März war der Anlass“. Der christliche Irishe Feiertag wurde natürlich auch im Patricks schon am Wochenende mit einem Team Cup gefeiert. Nun am Dienstag war der 17. Und das brachte offensichtlich Manfred Leumann in spiel Laune.



In der Gruppenphase noch fast gescheitert, da verlor er gegen Pascal Kettenhummer doch überraschend klar, schaffte er es doch noch in das K.O. Feld.

Sein ehemaliger Clubkollege Stefan Hardegger lies in der Gruppenphase keinen Zweifel aufkommen und gewann alle 3 Gruppenspiele.

Und da war noch der sogenannte Titelverteidiger, der beim letzten mal in Rankweil groß aufspielte „Luis Vetter“. Auch er besiegte in der Gruppenphase alle.

Und mit Arne Brummund stand plötzlich ein Newcomer im K.O. Feld.
Überraschend aber doch ruhig und stark aufspielend besiegte er Luis Vetter im ¼ Finale.
Genau gleich machten es Ivica Grabovac und Stefan Hardegger mit Ihren Gegnern.

Und so standen sich dann eben die beiden Clubkollegen Manfred Leumann und Stefan Hardegger im Finale gegenüber.

Ein sehr gutes Finale, spannend und mit tollen Pots von beiden Seiten.
Bei Pink und schwarz spitze sich dann das Spiel zu.

Ein sehr schwieriger Pot der halben Bande entlang, den er bravourös spielte, nutze Manfred dann zum verdienten Sieg.

Damit geht die Serie des Swiss Snooker Cups der in Rankweil gespielt wurde für diese Saison zu Ende. Wir wünschen allen Teilnehmern in der ganzen Schweiz viel Erfolg beim Finale.

Ich bedanke mich auch beim Schweizer Snookerverband das er mit dem Austragungsort Rankweil vielen Spielern die Möglichkeit geboten hat mit dabei zu sein.

Norbert Engel
 


11.03.2015 - Pascal Nydegger
Stähli und Ayas heissen die Sieger der letzten drei SSC Runden in Bern und Bremgarten

In den vergangenen zwei Wochen wurden weitere drei SSC Runden durchgeführt. Davon entschied Franz Stähli beide Runden in Bern, sowie Murat Ayas das Turnier am gestrigen 10. März in Bremgarten für sich.

Das Höchstbreak von Tom Zimmermann (51) wurde zudem im gestrigen SSC in Bremgarten geknackt! So schaffte Stefan Schneider mit einer überragenden Leistung ein 73er Break im Vorrunden-Spiel gegen Murat Ayas und verfehlte damit das Maximum um nur 2 Punkte. Schneider gelang es mit Blau einzusteigen und den Pulk zu lösen. Danach setzte er seine Serie fort mit jeweils 5x Schwarz und allen Farben zur total Clearans.

Im Finale überliess Schneider den Sieg seinem Gegner Murat Ayas ohne zu Spielen, da dieser zu später Stunde noch die ÖV erreichen musste.

Die Teilnehmerzahlen an allen drei Runden waren mit durchschnittlich 10 Teilnehmern gut besetzt. Das Gesamtranking führt weiterhin Stefan Schneider mit 315 Punkten an. Ein grosser Sprung nach Vorne machte Murat Ayas welcher neu mit 249 Punkten auf dem 4. Rang steht. Ebenso ein Sprung nach Vorne machte Martin Hasler - nun neuer Verfolger von Schneider mit 303 Punnkten auf Platz 2.

Es verbleiben noch 6 Runden. Zur Erinnerung. Wer berechtigt sein will auf Preisgelder und Finalturnier-Startplatz, muss mindestens 6 Turniere gespielt haben! Nächste Runde findet am Dienstag 17. März in Rankweil statt, gefolgt von Glattbrugg am Donnerstag, 19.03.2015.

Resultate Bremgarten, 10.03.:  Vorrunde | Hauptfeld |
Resultate Bern, 03.03.:  Vorrunde | Hauptfeld |
Resultate Bern, 27.02.:  Vorrunde | Hauptfeld |
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


25.02.2015 - Pascal Nydegger
Wer, wass, wann, wie, wo? - Höchstbreak von Stähli geschlagen!

Am gestrigen Dienstag ging in Glattbrugg eine weitere Ausgabe des Swiss Snooker Cups 2015 über die Bühne. Da sich der TK von Swiss Snooker klammheimlich an den Hockeymatch "EHC Biel - SC Bern" verzogen hatte und zuvor nicht daran gedacht hatte die SSC Auslosung noch zu tätigen, war der Turnierleiter Markus Menzi und die Spieler auf sich selber gestellt mit dem Online System.


Wer, wass, wann, wie, wo? - Die Finalrunde-Qualifikanten vom SSC in Glattbrugg

Mit etwas Verzögerung und allgmeiner Verwirrung sowie mit Telefonsupport direkt vom Hockeymatch und einem tollen flexiblen Turnierleiter - Markus Menzi - konnte die 6-Reds Schlacht dann aber mit vollem Teilnehmerfeld beginnen. Das Feld war dermassen stark besetzt das es einiges an Können brauchte um sich überhaupt für die Finalrunde zu qualifizieren. In Gruppe 1 sollte es Harald Pfanner treffen welcher nach der Vorrunde das Turnier beenden musste. In den anderen drei Gruppen konnten sich die gehandelten Favoriten alle durchsetzen.

Martin Hasler setzte bereits in der Vorrunde ein Zeichen das ein neues Höchstbreak in der Luft liegt. Mit einem 46er Break nahm er Thomas Dubsky das zweite Frame im letzten Gruppenspiel ab. Dies war auch das höchste Break der Vorrunde. .... Genau, nur von der Vorrunde! Denn Tom Zimmermann vermochte dies noch zu toppen und schoss im Halbfinale gegen Stefan Schneider im zweiten Frame mit 51 Punkten in Serie das höchste Break des Turniers und bisher auch des gesamten Cups.

Mit dem 2-1 Finalsieg über Murat Ayas untermauerte Zimmermann dann gleich seine gute Form und konnte sich als SSC Sieger an diesem Abend feiern lassen. Platz 3 erspielten sich wie erwähnt der Aargauer Stefan Schneider und Rafael Giger vom SC Indian.

Video vom Finale in voller Länge

Ein weiterer toller SSC Abend mit vollen Spielfeld, top gelaunten Spielern und einem sehr hohen Spielniveau ging kurz nach Mitternacht zu Ende. Herzliche Gratulation an die Sieger.

Gross geändert hat sich im SSC Gesamtranking nichts. So tauschte in etwa ab Rang 6 ein paar Spieler die Plätze. Unangfochtene Nummer 1 ist weiterhin der Aargauer und amtierende Snooker Schweizermeister Stefan Schneider vor Rafael Giger.

Bei den Höchstbreaks sieht das Ranking derzeit wie folgt aus:

1. Tom Zimmermann 51
2. Franz Stähli 50, 49, 44
3. Raoul Niederreuther 48
4. Dennis Furrer 46
    Murat Ayas 46, 44, 42
    Martin Hasler 46
7. Stefan Schneider 44, 42, 2x41
8. Marcel Müller 43
9. Luis Vetter 42

Resultate Rankweil:  Vorrunde | Hauptfeld |
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


18.02.2015 - Norbert Engel, Rankweil
„Vetter´s“ Erstklassig!

Ein volles Feld, viele Freundschaftliche Gespräche, tolle Atmosphäre, gutes Spielmaterial und der Nachwuchs siegt. Das hört sich an wie wenn man so ein Turnier geplant hätte.

Nix da…..  Luis Vetter der Sohn von Stephan Vetter „siegte“ sich durchs gesamte Feld. Nicht einmal Roland Wehinger vermochte den jungen Mann zu bremsen.
Im ersten Halbfinale standen sich dann Stephan Vetter und Luka Mitrovic gegenüber. Stephan Vetter konnte dieses Spiel knapp aber doch für sich gewinnen.

Im zweiten Halbfinale war es dann sein Sohn „Luis“ der Michael Peter gegenüber stand. Luis machte keinen Hehl daraus das er ins Finale will und auch das Turnier gewinnen will. In seiner sehr fairen und sehr freundlichen Art gewann er und stand somit sich seinem Vater im Finale gegenüber.

Wer sich jetzt dachte „na, ja der Vater lässt den Sohn sowieso gewinnen“, der hatte sich getäuscht. Luis gab Vollgas und sein Vater hatte zumindest am Tisch das Nachsehen .

Toll dieses Bild, ein vor Freude jubelnder „Luis“, ja….ja…ja….   sagte er, das ist mein erstes Turnier das ich gewinne…..  ja….ja…ja…

Ein herzliches „gut gemacht Luis“ aus Rankweil von all den Spielern in Rankweil die sich mit Dir freuen.


Weitere SSC Runden in Bremgarten und Altdorf

Bereits am 10. und 13. Februar fanden in Bremgarten und Altdorf weitere SSC Runden statt. Die Beteiligung war mit 16 Spielern (Bremgarten) und 13 Spielern (Altdorf) auch hier sehr gut. In Altdorf war es Urs Freitag, welcher vor Murat Ayas gewann, und in Bremgarten hiess der Sieger Dominik Haug, welcher im Final Stefan Schneider bezwingen konnte.

Ein bisschen Statistik

Bisher wurden in dieser Saison 27 SSC Turniere durchgeführt. Diese verzeichneten insgesamt 312 Teilnahmen von 73 unterschiedlichen Snooker Spielern. Somit wurden 4564 Ranglisten Punkte vergeben. Davon hat Stefan Schneider mit 272 Punkten in 12 Teilnahmen und 6 Siegen am meisten geholt und steht somit auf Platz 1 der aktuellen SSC Gesamtrangliste. Gefolgt von Rafael Giger und Martin Haser mit je 244 Punkten.

Derzeit liegt im Preisgeld-Pott 2'808.- Franken. 1'000.- Franken davon werden am Finalturnier ausbezahlt. Der Rest des Pots wird an die Gesamtranglistenplätze 1-9 (abzgl. 100.- Höchstes Break) ausbezahlt.

Achtung: Um in der Gesamtranglisten-Abrechnung berücksichtigt zu werden, müssen mindestens 6 Turniere gespielt sein!

Zudem möchten wir an den folgenden Reglements-Punkt erinnern

Das Finalturnier wird gegenüber den Vorrunden doppelt mit Code 32 bewertet. Die erspielten Punkte fliessen in die SSC -  Gesamtrangliste ein. Der Spieler mit der der höchsten SSC Gesamtranglisten Punktzahl nach dem Finalturnier ist der Sieger des Swiss Snooker Cups!

Es finden noch 11 Runden statt

Insgesamt finden noch 11 SSC Runden statt, bevor die Endabrechnung gemacht wird und die besten 32 Spieler welche mindestens 6 Turniere gespielt haben zum SSC Finale eingeladen werden. Nächste Runden werden am 24. Februar in Glattbrugg und 27. Februar in Bern stattfinden. Wobei Glattbrugg mit 21 gemeldeten Spielern bereits überbelegt scheint.

Resultate Rankweil:  Vorrunde | Hauptfeld |
Resultate Altdorf:  Vorrunde | Hauptfeld |
Resultate Bremgarten:  Vorrunde | Hauptfeld |
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


04.02.2015 - Pascal Nydegger
Murat Ayas gewinnt SSC in Bern und verpasst nur knapp die Höchstserie

Bereits am letzten Donnerstag den 29.01. fand ein weiterer SSC in Bern statt. Mit 10 anwesenden Teilnehmern kann auch Bern immer bessere SSC Teilnahmezahlen vorweisen.Nebst den Spielern aus der Region ergänzten dieses mal sogar zwei Thurgauer - Stefan und Luis Vetter (Bild) das Feld.

Bild rechts: Der 12 Jahr junge Luis Vetter schiesst gegen Umar Shaikh im ersten Frame eine 42er Clearens, wird dann aber mit 3 Untentschieden leider trotzdem Gruppenletzter.

Die beiden Lokalmathadoren Murat Ayas und Franz Stähli erfüllten die Erwartungen und schlossen nicht nur aus Gruppensieger ab, sondern standen kurz vor 23.00 Uhr auch im Final. Ayas konnte das Final knapp mit 2-1 für sich entscheiden und sicherte sich damit den 4 Turniersieg in 6 Teilnahmen.

Nur knapp verpasste Ayas mit einem 46er Break das derzeitige Höchstbreak (50 Franz Stähli).

Resultate Bern:  Vorrunde | Hauptfeld |
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


21.01.2015 - Pascal Nydegger
Stefan Schneider gewinnt in Bremgarten sein 6. SSC der Saison und führt die SSC Gesamtrangliste weiter an!

Der SSC in Bremgarten konnte gestern Dienstag mit einem übervollen Spielfeld gestartet werden. So konnte Murat Ayas als 17. Spieler welcher auf der Warteliste stand auch nicht mehr teilnehmen. Nach einem kurzen unerklärlichen System-Crash - Snooker sowie Pool-Plattform - und neustart des Turniers konnte es nach 19.00 Uhr losgehen.

Mit Markus Lebong, Marcel Müller, Rafael Giger und Tom Zimmermann als Gruppenerste sowie Stefan Schneider, Martin Hasler, Sinan Cetinkaya und Pascal Seiler als Gruppenzweite standen kurz vor 22.45 Uhr die Qualifikanten ohne grossen Überraschungen fest. Hart traf es Kevin Hilfiker in Gruppe 2. Er musste Martin Hasler trotz gleicher Differenzpunkte den Vorrang lassen weil Hasler mit 26 das höhere Break schoss. Das höchste Break der Vorrunde mit 37 Punkten schoss der Luzerner Tom Zimmermann (in Diensten des Round Robin Glattbrugg). Dieses Break war dann auch das höchste des Abends.

Nun war es aber einmal mehr Stefan Schneider welcher die Geduld und Stärke bewies. Mit 2-0 über Rafael Giger, 2-0 über Tom Zimmermann und im Final mit 2-1 gegen Pascal Seiler (letztes und entscheidendes Frame 31-29!) sicherte sich der Aargauer den 6. SSC Turniersieg der laufenden Saison. Das Turnier konnte kurz nach 1.15 Uhr beendet werden.

Herzlichen Dank an die Turnierleitung in Bremgarten für den Einsatz!

Stefan Schneider führt so weiterhin die Gesamtrangliste des SSC mit 249 Punkten vor Martin Hasler, 228 Punkte und Rafael Giger 212 Punkten an. Bei den Höchstbreaks gibt es weiterhin keine Veränderung. Hier führt immer noch Franz Stähli mit dem 50er Break, geschossen ende November an seinem Heimturnier.

Resultate Steinach:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


09.01.2015 - Pascal Nydegger

Top Besetzter SSC in Glattbrugg

Nachdem vor Jahresabschluss in Bremgarten und Bern noch zwei SSC Turniere durchgeführt wurden, wurde gestern das Erste Turnier der Swiss Snooker Cup Serie im 2015 gespielt. Erster Sieger im neuen Jahr heisst Martin Hasler. Der Aargauer bezwang im Finale kurz vor Mitternacht Murat Ayas knapp mit 2-1 Frames.

Das Spielfeld gestern Abend in Glattbrugg war überaus stark besetzt. So mussten Spieler wie Lebong, Haug und Grabovac bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Markus Lebong musste gar gegen John Bontjer ins Shoot Out weil alle Werte gleich waren. Bontjer konnte dieses für sich entscheiden und ins Finaltableau einziehen.

Die zwei höchsten Serien des Abens schoss der Finalist Murat Ayas mit 42 und 36.

Resultate Steinach:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


05.12.2014 - Pascal Nydegger
Rückblick Swiss Snooker Cup's Bern, Döttingen und Steinach

Innert einer Woche wurden über die Turnierorte Bern, Döttingen und Steinach gleich 3 SSC durchgeführt. Über diese Turniere verzeichnete die 6-Reds Wochenturnierserie insgesamt 26 Teilnahmen. In Bern schoss der Turniersieger Franz Stähli eine neue SSC Höchstserie mit 50 Punkten! Der Berner Distanzierte seine Gegnerschaft über alle Spiele klar und gab übers gesamte Turnier keinen Frame ab. Der Finalgegner hiess Umar Shaik welcher zuvor Semko Safari auf den 3. Schlussrang verwies. Ebenfalls Dritter wurde sein Bruder Bamo Safari.

Resultate Bern:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking

In Döttingen hiess der Turniersieger Dominik Haug. Der Zürcher konnte das Finale im alles entscheidenden 3. Frame mit 41-19 gegen Sinan Cetinkaya für sich entscheiden. Rafael Giger und Frederic Jankoski holten sich den 3. Schlussrang. Überraschung hier war das Vorrunden-Ausscheiden von Niederreuther. Er hatte es in seiner Gruppe mit den starken Gegnern Rafael Giger und Frederic Jankowski zu tun.

Resultate Döttingen:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking

Am Donnerstag 04.12. fand eine weitere SSC Runde in Steinach statt. Hier kam es in der Vorrunde zu einer sehr ausgeglichenen 2. Gruppe. Aufgrund der sehr schwierig auszumachende Wertung hat sich die TK entschieden über beide Gruppen, ab Rang 5 eine Gesamtrangliste nach gewonnen Matches und Differenzpunkten über beide Gruppen zu erstellen. So profitieren alle 4 Spieler in Gruppe 2 von einer besseren Gesamt-Rangierung.


Von L.n.R.: Carmine Cristiano, Pascal Kettenhummer, Luka Mitrovic, Stefan Hardegger

Anwesend in Steinach waren insgesamt 11 Spieler. Das Turnier wurde bei toller Atmosphäre ausgetragen. Carmine Cristiano, Stephan Hardegger, Pascal Kettenhummer und Luka Mitrovic hiessen die Gruppensieger und Halbfinalisten. Zum Schluss war es Carmine Cristiano welcher sich um 00.28 Uhr durchsetzte zum Turniersieg. Er gewann gegen den jungen Österreicher Pascal Kettenhummer welcher zuvor Stefan Hardegger auf den 3. Platz verwies. Ebenso 3. wurde Luka Mitrovic.

Resultate Steinach:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos

Top 8 der aktuellen Gesamtrangliste des SSC 2014/15

Beteiligung bis zum 05.12.2014: 59 Spieler

1. Rang: Stefan Schneider, 203 Punkte
2. Rang: Rafael Giger, 170 Punkte
3. Rang: Martin Hasler, 160 Punkte
4. Rang: Pascal Seiler, 154 Punkte
5. Rang: Bluue Wee, 148 Punkte
6. Rang: Raoul Niederreuther, 128 Punkte
7. Rang: Frederic Jankowski, 122 Punkte
8. Rang: Sinan Cetinkaya, 117 Punkte

Liste der SSC 2014/15 Höchstbreaks (Jahrespreis nach Finalturnier: CHF 100.-)

1. Rang: Franz Stähli, 50/49 Break
2. Rang: Raoul Niederreuther, 48 Break
3. Rang: Furrer Dennis, 46 Break
4. Rang: Schneider Stefan, 44 Break


26.11.2014 - Pascal Nydegger
Stefan Schneider ohne Framverlust zum 5. Turniersieg

Stefan Schneider heisst der Sieger der gestrigen Ausgabe des SSC in Glattbrugg. Er behauptete sich mit einer tollen Leistung und ohne Frameverlust durch das gesamte Spielfeld und verdiente sich somit den 5. SSC Turniersieg in dieser Saison.

Aufgrund der Anzahl Teilnehmer - 10 an der Zahl - wurde gestern Abend im Round Robin Glattbrugg 2x 5er Gruppen Vorrunde mit anschlissendem 8er K.O. Spielfeld angesetzt. Der anspruchsvolle Modus mit mindesten 4 Matches für jeden Spieler konnte in vernünftiger Zeit durchgebracht werden. Einmal mehr hiess der Sieger am Schluss Stefan Schneider. Der Aargauer holte sich damit den bereits 5. SSC Turniersieg in dieser Spielsaison und und festigt seine Leaderposition im Gesamtranking mit 49 Punkten Vorsprung auf die Nr. 2 Pascal Seiler.

Ebenfalls ein starkes Spiel zeigte am gestrigen Abend Martin Hasler welchem es gelang mit einer guten Gruppenbilanz und klaren Hauptfeld-Siegen bis in den Final vorzustossen, wo er jedoch mit 0-2 unterlag.
Breaks konnten am gestrigen Abend leider keine grossen erziehlt werden. Mit 2x 28 Punkten war es Hasler welcher sich in dieser Statistik an die Spitze setzte.

Kurzranking des Abends:

1. Stefan Schneider
2. Martin Hasler
3. Pascal Seiler, Frederic Jankowski
5. Jannick Kurzen, Bela Gyomlay, Rafael Giger, Blue Wee

Resultate des Abends:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


19.11.2014 - Norbert Engel - Rankweil
Prominenter Sieger in Rankweil

Mario He, hat sich kurzentschlossen zum Swiss Snooker Cup im Patricks mit dem Kommentar „hab Lust auf Snooker spielen“ angemeldet.

Und so spielte er am Anfang ein bisschen unsicher. Prompt verliert er das Vorrundenspiel gegen Luka Mitrovic, der natürlich jede Unachtsamkeit von Mario sofort nutzte.
In der selben Gruppe wartete auch noch Mathias Kopf auf einen Fehler von Mario.  Am Schluss hatten alle 3 Spieler den gleichen Score. Erst im Shootout kristallisierte sich dann eine Rangliste heraus.

Die grösste Überraschung des Abends lieferte aber Wolfgang Blenk der beruflich bedingt nur sporadisch spielen kann, schaffte es bis ins Halbfinale. 

Alle Spieler freuen sich schon auf den nächsten Swiss Snooker Cup.

Kurzranking des Abends

1. Mario He
2. Peter Manser
3. Mathias Kopf, Wolfgang Blenk
5. Luka Mitrovic, Stefan Hardegger, Renate Fessler, Florian Lanthaler

Resultate des Abends:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos


12.11.2014
Murat Ayas gewinnt SSC in Zofingen

In einem sehr gut besetzten Feld mit 13 Spielern gewinnt Murat Ayas den SSC vom Dienstag Abend in Zofingen. Der Berner besiegt im Final kurz vor 23.00 Uhr seinen Clubkollegen Umar Shaikh. Auf dem 3. Rang platzieren sich Martin Hasler und Jürg Alder. Alder welcher aus Döttingen angereist war, verwies im Viertelfinale Franz Stähli auf den 5. Rang.

Kurzranking des Abends

1. Murat Ayas
2. Umar Shaikh
3. Martin Hasler, Jürg Alder
5. Blue Wee, Dominic Haug, Franz Stähli, Frederic Jankowski

Resultate des Abends:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos

 


31.10.2014 - Pascal Nydegger - TK Swiss Snooker
Und wieder heisst der Sieger Stefan Schneider....

Wir schreiben bereits das 13. Turnier des SSC 2014. Hierbei verbucht der Aargauer Stefan Schneider bereits seinen 4. SSC Turniersieg. Der amtierende Schweizermeister war auch am gestrigen Abend in Zürich nicht zu bremsen.
Obwohl er in Vorrunde gegen Martin Hasler ein 1-1 kassieren musste, setzte er sich in Folge gegen Rafael Giger (2-1) und im Final gegen Frederique Jankowski, auch mit 2-1 zum Turniersieg durch.

Das Ranking des Abends

1. Stefan Schneider
2. Frederic Jankowski
3. Rafael Giger, Pascal Seiler
5. Sascha Frey, Martin Hasler
7. Bela Gyomlay, Stefan Hardegger
9. John Bontjer, Jannick Kurzen

Stefan Schneider bleibt somit alleiniger Leader im Gesamtranking mit 177 Punkten. Es folgen Pascal Seiler (134 Punkte), Rafael Giger (124 Punkte), Martin Hasler (107 Punkte) und Bluue Wee mit 104 Punkten.

Resultate Zürich:  Vorrunde | Hauptfeld | Ranking
Allgemein SSC:     Ranking | Anmeldung | Weitere Infos

 


22.10.2014 - Pascal Nydegger - TK Swiss Snooker
Stefan Schneider gewinnt stürmischer SSC

Beim ersten richtigen Herbststurm fuhren gestern Dienstag 13 Spieler nach Bremgarten um an der 12. Runde SSC teil zu nehmen. Gastgeber war die Billard Bar Aramith.
Derzeitiger Tabellenführer Stefan Schneider gewann sein 3. SSC Turnier dieser Spielsaison und kann seine Gesamtführung ausbauen. Im Final traf der Aargauer auf den jungen Dennis Furrer (Round Robin Glattbrugg).

Obwohl Furrer im Frame 2 mit einem 23 Break klar vorlegte reichte es nicht zum Frameausgleich. Schneider konterte mit 41 und machte den Sack zum 2-0 zu! Platz 3 teilten sich Marcel Müller und Pascal Seiler - Beide vom SC Indian.

Da draussen der Sturm tobte und die Terasse der Billard Bar Aramith abräumte, hatte der Turnierleiter alle Hände voll zu tun. So kam es zu stande das dass Finalresultat zuerst falsch eingegeben wurde. Der Fehler wurde korrigiert.

Höchste Serie des Abends schoss der 17 Jährige Dennis Furrer mit 46 Punkten. Dies reichte jedoch nicht ganz um die SSC Höchstserie 2014/15 zu knacken, welche derzeit bei 49 liegt.

Das neue Ranking wurde erstell.


20.10.2014 - Pascal Nydegger
Franz Stähli gewinnt die SSC Runde in Bern vor Umar Shaikh und topt das SSC Saisonhöchstbreak!

Der Swiss Snooker Cup vom 16.10. in Bern wurde mit 8 Teilnehmern durchgeführt. Gewinnen konnte das Turnier der Favorit Franz Stähli, welcher im Final gegen Umar Shaikh antrat. Stähli liess im Final nichts anbrennen und ging mit einer 49er Serie ins Match und holte sich sogleich Frame Nummer 1. Auch der Zweite Frame war mit 45-5 eine klare Sache zum Final- und Turniersieg.

Auf Platz 3 setzen sich die Spieler Oliver Juilland (Bern) und Viktor Hüsser (Bern).

Stähli hält somit neu das SSC Saisonhöchstbreak mit 49 Punkten vor Raoul Niederreuter mit 48 Punkten und Stefan Schneider mit 44 Punkten.

Das Ranking wurde erstell. Stefan Schneider führt immer noch klar vor Sinan Cetinkaya, Pascal Seiler und Rafael Giger.


02. Oktober 2014 - Rankweil - Norbert Engel

Mathias Kopf gewinnt gegen Jürg Alder

Der erste Swiss Snooker Cup für die Ostschweiz in der neuen Saison wurde im österreichischen Rankweil ausgetragen.

Es wurde in 2 Gruppen gespielt wobei die beiden ersten dann in ein K.O. Feld aufstiegen. In Gruppe  1  wurde um die Platzierungen hart gekämpft.
Am Abschluss der Gruppenspiele stand es dann fest, gleich 3 Spieler , Pascal Kettenhummer, Luka Mitrovic und Ivica Grabovac, hatten alle , gleich viele Siege, gleich viele Frames und jeweils in den direkten Begegnungen einen Gleichstand  aufzuweisen. 

So musste das Los gezogen werden. Die Glücklichen waren Pascal Kettenhummer und Ivica Grabovac. Luka Mitrovic hatte zuvor noch einige spektakuläre Kugeln gepotet ist dann aber beim Los Entscheid 3. Geworden.
In der 2. Gruppe konnten sich Mathias Kopf und Jörg Alder durchsetzen. 

Im Finale standen sich dann Mathias Kopf und Jürg Alder wie schon in der Gruppe gegenüber. Jürg legte gleich einmal einen fulminanten Start hin und gewann dann den ersten Frame, Mathias Kopf konterte im 2. Frame. Der alles entscheidende Frame konnte dann Mathias Kopf für sich gewinnen. 

Nach dem Turnier wurde noch ein bisschen geplaudert und so ist dann die Meinung aufgekommen, das beim nächsten mal bei Gleichstand nicht ein Los entscheiden soll, sondern ein Shoot out gespielt werden soll. 

Der nächste Swiss Snooker Cup 2014 im Patricks findet am 18. November statt.


25. September 2014 - Glattbrugg - Pascal Nydegger


Die Finalisten des 9. SSC 2014 - Frederic Jankowski und Martin Hasler

Es geht Schlag auf Schlag im Swiss Snooker Cup 2014. Und wir versuchen den Newsticker möglichst aktuell zu halten. Entschuldigt bitte wenn das zwischendurch mal nicht klappt. Bei über 30 Turnieren ist das eine rechte Herausforderung. :-)

DIe SSC Gesamtrangliste wurde aktualisiert. Nach dem 2. Turniersieg (Bremgarten) und einem 3. Rang in Glattbrugg, hat Stefan Schneider mit 125 Punkten die alleinige Leader Postition übernommen. Im Anschluss stehen gleich 3 Spieler mit 94 Punkten auf dem 2. Rang. Dies Rafael Giger, Sinan Cetinkaya und Pascal Seiler.

Das letzte SSC Turnier wurde im Round Robin in Glattbrugg ausgetragen. Martin Hasler gewann dieses Turnier vor Jankowski, Schneider und Frey.


10. September 2014 - Döttingen - Pascal Nydegger

Gestern Abend den 09. September ging in Döttingen (ZH) bereits das 7. Swiss Snooker Cup Turnier über die Bühne. Insgesamt meldeten sich 10 Spieler für das Turnier an. Somit war das Turnier zwar nicht voll, aber dennoch gut besetzt. Auch qualitativ durfte man einiges vom Turnier erwarten, denn mit Raoul Niederreuther, Marcel Müller und Sinan Cetinkaya waren gleich 3 Spieler der Schweizer Top 16 am Start.

Raoul Niederreuther und Marcel Müller hiessen die Spieler der Stunde in der Gruppenphase!

Mit einem 48er Break und 10 von 12 Siegespunkten liess Niederreuther seine Gegner in Gruppe 1 klar hinter sich. Als Zweiter dieser Gruppe war es Markus Lebong welcher sich mit 5 Punkten und einem 23er Break gegenüber John Bontjer durchsetzte.

Die Gruppe 2 konnte Marcel Müller mit der vollen Punktezahl gewinnen!

Schliesslich erwischte es in Gruppe 2 Sinan Cetinkaya, welcher nach der Gruppenphase die Segel streichen musste. Dies aufgrund des besseren Breaks von Rafael Giger mit 20 Punkten.

Zu später Stunde konnten die Halbfinals beginnen.
Begegnung 1 gewann Marcel Müller gegen Markus Lebong klar mit 2-0.
Begegnung 2 überzeugte Rafael Giger in einem knapperen Spiel, jedoch auch mit 2-0!

Im Finale gab es eine knappe Angelegenheit. Giger legte mit 41-13 vor. ... Mülller zog mit 24er Break und 46-1 nach zum 1-1. ... Somit brachte der 3. Frame die Entscheidung über den Turniersieg, welcher relativ knapp mit 34 zu 23 an Giger ging.

Rafael Giger sicherte sich somit nach 5 Teilnahmen den ersten SSC Turniersieg und arbeitet sich im Gesamtranking auf Platz 2 vor. Platz 1 belegt immer noch der Aargauer Stefan Schneider. Hinter Giger, auf Platz 3, mit nur gerade 2 Punkten Abstand steht Bluue Wee.

In der Höchstbreak Wertung für den gesamten SSC welche dem Sieger ebenfalls eine Prämie winkt, setzt sich Raoul Niederreuther mit 48 Punkten an die Spitze. Dies vor Stefan Schneider mit 44 Punkten und Filipe Cardoso mit 38 Punkten.

Nach 7 Runden verzeichnet der SSC 2014 bereits 70 Teilnahmen und weist somit ein Teilnehmerschnitt von genau 10 Spielern auf.


21. August 2014 - Unterentfelden - Daniel Grütter

Am gestrigen Abend, den 21. August fand in Unterentfelden ein weiteres Swiss Snooker Cup Turnier statt. Erneut fanden mit 13 Spielern relativ viele Snookerbegeisterte den Weg ins Billard 88. Zum Bedauern des Turnierveranstalters gab es ein unabgemeldeten Spieler, sowie 2 Stück welche sich kurz vor dem Turniertag abmeldeten. Dieser Umstand kommt bei den Spielern nicht sehr gut an, da es zu Forfait-Situationen und somit zu weniger gespielten Partien kommt.

Gespielt wurden in 4x 4er Gruppen, wobei der 1. und 2. pro Gruppe ins 8er K.O. Hauptfeld aufsteigt.

Überraschung gab es gestern Abend einzig in Gruppe 2, in welcher sicht Martin Hasler nicht gegen Seiler udn Niederreuther durchzusetzen vermag. Die knappe 1-2 Niederlage gegen Pascal Seiler wurde ihm zum Verhängnis.
In den Vorrunden wurden durch Stephan Schneider und Marcel Müller, mit 27 Punkten in Serie, die höchsten Serien des Abends gespielt.

In der ersten Runde des Hauptfelds gewannen mit Stephan Schneider (2-0 vs. Blue Wee), Raoul Niederreuther (2-0 vs. Daniel Grüter), Sinan Cetinkaya (2-1 vs. Michael Nüssli) und Marcel Müller (2-1 vs. Pascal Seiler) auch wieder die gehandelten Favoriten.

Somit hiessen die Halbfinalbegegnungen Marcel Müller gegen Sinan Cetinkaya und Stefan Schneider gegen Raoul Niederreuther. Cetinkaya gewann gegen Müller mit 2:0 und Niederreuther schlug Schneider ebenfalls mit 2:0.

Somit hiess das Finale in der 5. Runde des Swiss Snookercups in Unterentfelden also Sinan Cetinkaya (Bild rechts) gegen Raoul Niederreuther (Bild links).
Die Partie war lange ausgeglichen und nach 22 Minuten stand es 1:1. Nach langem hin und her brauchte Sinan Cetinkaya auf die letzten vier Farben 3 Snooker, doch auf blau vergab er schliesslich und legte diese Niederreuther pfannenfertig
vor die Mitteltasche. Niederreuther gewinnt somit 2:1 und holte sich seinen ersten Six Red Sieg. Herzliche Gratulation!

So langsam nimmt die SSC 2014 Gesamtrangliste Form an. Stefan Schneider belegt mit 79 Punkten Platz 1 vor Pascal Seiler mit 68 Punkten und Blue Wee mit 62 Punkten. Insgesamt spielten bereits 26 Spieler an der Six-Reds-Snooker Wochenturnierserie mit.


12. August 2014 - Bern

Leider nur gerade 4 Spieler am Start in Bern *** Kurzfristig haben sich 4 Stück abgemeldet *** Oliver Juilland gewinnt die Vorrunde vor Filipe Cardose welcher aus dem Wallis angereist ist. *** Cardoso schiesst mit 38 Punkten die höchste Serie des Abends. *** Im Finale kurz vor Mitternach gewinnt Oliver Juilland mit 2-0 gegen Umar Shaik. *** Der 3. Platz gehört Adrina Lauper (Bern) und Filipe Cardoso.


08. August 2014 - Unterentfelden

Gestern Abend wurde das dritte SSC Turnier in Unterentfelden in Angriff genommen. Mit 16 Teilnehmern konnte ein volles Teilnehmerfeld vermeldet werden. Darunter Schweizer Snookergrössen wie Stefan Schneider (amtierender Schweizermeister) oder Sinan Cetinkaya (aktuelle Nr.6 im Ranking). Gespielt wurde wie immer Gruppenspiele (4x4) mit anschliessendem 1/4el Final - Final.

In den Gruppenspielen wurde gekämpft was das Zeugs hielt. So entschieden gleich in 3 Gruppen das +/- Verhältnis zwischen Rang Eins und Zwei. Grösste Überraschung des Abends war aber das Vorrunden-Ausscheiden vom Favoriten Stefan Schneider.
Nach 0-2 Niederlage gegen Marc Schenker stand Schneider gegen den starken Dennis Furrer unter Druck und musste für die Finaltableau-Quali gewinnen. Schliesslich ging das Match knapp mit 2-1 an den jungen Dennis Furrer.
Weiter qualifizierte sich Schenker, Cetinkaya, Nüssli, Seiler, Niederreuther, Giger und Centerbetreiber Daniel Grütter.

Im 8er Finaltableau setzte sich schliesslich der junge Dennis Furrer zum Turniersieg durch. Er eliminierte auf seinem Weg ins Finale Michael Nüssli (2-0) und Marc Schenker (2-0).

Im Finale gegen Sinan Cetinkaya sah es erst nach einer klaren Sache aus. Furrer holte sich Frame Nummer 1 mit einem 23er Break zum 45-1. Im zweiten Frame konnte Cetinkaya kontern mit einem 24er Break. Dies reichte jedoch nicht, denn auch Frame Nummer 2 ging mit 31-24 an Dennis Furrer, welcher sich damit zum Turniersieger krönte. Auf Rang 3 platzierten sich Marc Schenker und Raoul Niederreuter.

Das Turnier war zeitlich um MItternacht beendet. Insgesamt wurden 8 Breaks über 20 gespielt. Dabei waren die 24er Breaks von Raoul Niederreuther (Vorrunde) und Sinan Cetinkaya (Finaltableau) die höchsten des Abends.


 

25. Juli 2014 - Unterentfelden - Daniel Grütter

Das zweite Swiss Snooker Cup - Turnier kann pünktlich um 19.00 Uhr im Billard 88 gestartet werden. Wie gewöhnlich liegt eine gewisse Nervosität in der Luft. Die 13 Spieler gaben Ihr Bestes, um sich für die letzten 8 zu qualifizieren. Ohne Überraschungen heissen die vier Gruppenersten Stefan Schneider (Aargau), Rapael Giger (Aargau), Murat Ayas (Bern) und Dennis Furrer (Zürich).

Die grosse Überraschung als Gruppenzweite und einzigste Dame, heisst Claudia Richter, herzliche Gratulation!
Im K.O. gewinnen Murat Ayas, Stefan Schneider und Dennis Furrer alle klar mit 2:0, die vierte Partie zwischen Raphael Giger und Blue Wee geht mit 2:1 an Wee.

Die Halbfinale heissen Ayas/Wee und Schneider/Furrer. Auch hier zwei klare 2:0 für Schneider und Ayas. Somit belegen die zwei Turnierfavoriten das Finale.

Nach einem harten Fight, garniert mit Glück und Pech gelingt es dem Berner Murat Ayas revanche zu nehmen zur Halbfinalniederlage von letzten SSC Turnier in Unterentfelden. Ayas gewinnt das Final mit 2-1.

Die Höchstserie des Abends schiesst Stephan Schneider mit 44 Punkten in den Gruppenspielen.

Herzliche Gratulation vom Billard 88.

Das aktuelle Ranking: http://www.snooker.ch/ranglisten.asp?rub=ssc
 


Freitag, 20. Juni 2014 - Unterentfelden

Stephan Schneider gewinnt zum Saisonauftakt in Unterentfelden das erste Swiss Snooker Cup Turnier. Der Aargauer gewinnt seine Gruppe ohne Frameverlust gegen Grüter und Grabovac und kann nach 2-1 Sieg über Schenker das Halbfinale erreichen. Hier trifft er auf den Berner Murat Ayas, in welchem Spiel doch der Berner leicht zu favorisieren ist. Nach 1-1 kann Schneider das bessere Ende für sich verbuchen und Frame Nummer 3 mit 36-26 zum Finaleinzug verbuchen.

Im Finale ist der Aargauer nun nicht mehr zu bremsen.
Gegen Martin Hasler, welcher seinerseits bis zu diesem Zeitpunkt erst ein Frame abgeben muss und zudem mit 33 Punkten das höchste Break hält, lässt Schneider jedoch keine Zweifel offen. Befreit spielt er zwei 24er Breaks runter und gewinnt den Final klar mit 2-0 (41-3, 48-4)!

Das aktuelle Ranking: http://www.snooker.ch/ranglisten.asp?rub=ssc


Montag, 02. Juni 2014

Die meisten SSC Termine für die Spielsaison 2014/15 stehen fest.
Wie schon im letzten Jahr macht das Billard 88 in Unterentfelden den Start mit gleich 4 Sommerturnieren. Ein weiteres Turnier findet am 12. August im Billardcenter Brunnmatt in Bern statt. Alle weiteren Informationen zum diesjährigen Swiss Snooker Cup findet ihr unter: http://www.snooker.ch/news_archiv.asp?id=154

  Termin - Details

10.05.2015
Swiss Snooker Cup Final INT
- Sonntag   32er/16er K.O.  Münchenstein     

 
 
News Kommentare 7 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
Pascal Nydegger 08.05.2015 14:17 Uhr
Hallo Pascal

Allgemein:

Ich nehme die Anregungen gerne entgegen und bespreche diese an der nächsten Vorstandssitzung mit den Kollegen. Zwei Seiten gibt es immer und ich bin der Meinung das wir uns an sehr vielen Punkten den Spielerwünschen anpassen. So erlebe ich es auf jeden Fall seit ich dabei bin. Ein paar Verhaltensweisen gehen aber auch überhaupt nicht, wofür wir dann eben Regeln schaffen müssen.

Mein Persönliche Meinung:

1. Ich finde nicht, das der Aufwand gerechtfertigt ist, das wir den Spielern das Geld noch nachschicken müssen, nur weil jeder den Spielort so rasch wie nur möglich wieder verlassen möchte. Ich finde eine anständige Preisehrung gehört zu jedem Sport-Event dazu. Gehe es nur um die Ehre oder eben um Kohle.
Und wie gesagt, wir werden am SSC Finale die Rechnung ja Vorort machen und jeden sofort gehen lassen bei welchem der Rang feststeht. Damit kommen wir ja auf die Spieler zu.

2. Ich finde wir zeigen uns sehr flexibel in dem wir die Preisgelder und Ehrungen so rasch wie nur möglich durchführen/auszahlen. Siehe z.B. auch SM Zeitplan wo wir die Ehrungen nach jeder Runde durchführen.

3. Das mit der komischen Regelung finde ich gar nicht komisch. Ich finde, wenn es Spieler gibt die mit allen Mitteln versuchen der Preisehrung zu entgehen "nur" weil der Misserfolg zu schwer wiegt, müssen wir doch eine Handhabung haben. Das geht für mich schon fast unter unsportliches Verhalten. ... Es sagt übrigens niemand das der der Spielort nicht verlassen werden darf. Man darf auch gerne nach Hause und zum Finale/Preisehrung wieder erscheinen.

Wie du weisst spiele ich selber als Poolspieler an sehr vielen Meisterschaften mit. Ich kann die Sicht der Spieler also sehr gut nachvollziehen. Bei Sieg wie auch bei Niederlage. Und so versuche ich wie auch die Kollegen im Vorstand die Spielersichtweisen bei jedem Entscheid miteinzubeziehen.

Liebe Grüsse, Pascal
 
 
Pascal Seiler 08.05.2015 13:54 Uhr
Hoi Pascal

Vielen Dank für das prompte Feedback. Es geht mir dabei aber nicht um mich selbst sondern die Sache im Ganzen.
Dass Swiss Snooker gerne eine Siegerehrung mit Fotos macht finde ich korrekt und richtig, kann man aber auch direkt so kommunizieren und nicht durch eine solche komische Regelung versuchen zu erreichen.

Was das mit dem Preisgeld angeht so sehe ich die Sache nach wie vor etwas anders. Die Spieler sind gemäss gültigen Reglementen preisgeldberechtigt, und dieses Anrecht auf das Ihnen zustehende Preisgeld kann man niemandem mit "du musst am Tag x um x Uhr am Ort x sein, sonst bekommst du nichts...." wegnehmen.

Das mit dem Administrationsaufwand ist ja wohl kein richtiges Argument, die Menge der Spieler ist ja doch ziemlich überschaubar (9 aus der Rangliste sowie Platz 1-3 vom Turnier, wobei es durchaus Überschneidungen geben wird). Und diejenigen die ja im Turnier vorne sind werden ja sicherlich anwesend sein.

Eventuell wird Swiss Snooker dann nächste Saison die Lizenzgebühren bei den Spielern zuhause abholen, damit diese nicht so einen grossen Aufwand haben?

Es gibt immer zwei Seiten an der ganzen Geschichte, und das ganze nur von Verbandsseite her ganz radikal so zu machen wie es für den Verband am besten passt ist vielleicht nicht immer was den Spielern auch gefällt....

Gruss
Pascal
 
 
Pascal Nydegger 08.05.2015 12:45 Uhr
Hallo Pascal

Wir werden die Preisgelder auszahlen sobald der sichere Schlussrang der Gesamtrangliste errechnet werden kann. Solltest du z.B. in Runde 3 rausfallen werden dir im vorbereiteten Rechnungstool die Punkte angerechnet. Sobald wir sehen das dein Gesamt-Rang nicht mehr ändern kann, werden die Preisgelder ausbezahlt.

Wer früher davon läuft verliert die Berechtigung auf Preisgeld.

Bei den Rängen 1-3 möchten wir gerne die Spieler bis zu Schluss Vorort haben damit wir eine saubere Siegerehrung mit Fotos machen können. Ich denke das ist gerechtfertigt im Verhältnis zum Preisgeld welches ausbezahlt wird.

Der Administrationsaufwand für die Auszahlung per Überweisung ist einfach zu gross bei der Menge der Spieler.

Liebe Grüsse und viel Erfolg.
Pascal
 
 
Pascal Seiler 08.05.2015 12:32 Uhr
Wollte mich nur kurz informieren ob die Aussage betreffend Preisgeldauszahlung im Artikel vom 13.4. immer noch aktuell ist?
Ist euch bewusst dass ab dem Achtelfinale welches um 12.00 Uhr startet Spieler ausscheiden können die in der Rangliste Preisgeldberechtigt sein werden? D.h. diese müssten dann gemäss Spielplan eventuell noch ca. 7 - 9 Stunden in mit warten in basel verbringen nur damit sie ihr Preisgeld erhalten?
Wo genau liegen die Gründe dafür dass Swiss Snooker keine Preisgelder per Überweisung bezahlen kann?
Danke für Euer Feedback
 
 
Stefan Schneider 15.04.2015 08:38 Uhr
..ok, 6 Tische hab ich grade gelesen ;-) aber sonst ist so einiges noch offen.
 
 
Stefan Schneider 15.04.2015 08:38 Uhr
..ok, 6 Tische hab ich grade gelesen ;-) aber sonst ist so einiges noch offen.
 
 
Stefan Schneider 15.04.2015 08:36 Uhr

Vom Austragungsort gibt es bis auf die Adresse keine Infos. Der Link zur Homepage ist tot.
Wieviele Tische hat das Center? Verpflegungsmöglichkeiten? Und wie siehts für Autofahrer mit Parkmöglichkeiten aus? Auf www.spenglerpark.ch steht: "Unser Parkhaus ist fertig renoviert, doch es wird sich noch ein wenig hinziehen bis wir es devinitiv in Betrieb nehmen können."
 
        
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.