Turniere
 
26.08 - 27.08.2017
Regelkundekurs (EBSRA-Class1-Referee)
29.09 - 01.10.2017
Basel Open
20.10 - 22.10.2017
6. Döttinger Open
28.10 - 29.10.2017
Autumn Open 2017
24.03.2018
Spring Open 2018
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
QT / SM Pascal Nydegger - TK Swiss Snooker | 13.03.2017 21:51 Uhr | 460x Gelesen

Jonni Fulcher gewinnt QT-Runde 5 in Altdorf

Leider meldeten sich zur QT-Runde 5 mit total 30 Spielern nur wenige Spieler an.
Über die Spielorte Zofingen, Münchenstein, Altdorf und Crissier spielten insgesamt 30 Spieler wovon die Top 8 direkt für den Sonntag gesetzt waren. Dies hatte leider zur Folge das die Startliste der Quali in Altdorf leer blieb. Ein grosses Dankeschön nach Altdorf das die Finalrunde der Top 16 dennoch durchgeführt wurde. 

2 Gruppen in Zofingen

Im Medelasports Zofingen gingen 10 Spieler an den Start. Gespielt wurde in 2x 5er Gruppen - Round Robin.
Klarer Sieger von Gruppe 1 war Kevin Wegmann mit 4 Siegen aus 4 Partien. Gefolgt von Vitija Fitim mit 3 Siegen.
In Gruppe 2 wiesen Daniel Meyer und Thomas Grendelmeier die gleiche Bilanz (3 Sige / +4) aus. Daniel Meyer gewann aber schliesslich das Direktduell und konnte sich so den Gruppensieg sichern.
Höchstes Break in Zofingen Dorjee Gyaltsen mit 40 Punkten.
 

Eine Gruppe in Münchenstein

In Münchenstein gingen 6 Spieler an den Start. Dies ergab eine 6er Gruppe wovon sich die Top 2 für den Sonntag qualifizierten. Raoul Niederreuter gewann die Gruppe gegenüber Sinan Cetinkaya. Dies dank der Direkten Begegnung, da beide 4 Siege aus 5 Spielen auswiesen. Höchstes Break in Münchenstein schoss Sinan Cetinkaya mit 30 Punkten.


Eine Gruppe in Crissier

Auch in Crissier waren 6 Spieler am Start. Fabrice Loffredo setzte sich hier mit 4 Siegen aus 5 Spielen klar zum 1. Gruppenrang durch. Nachfolgend reihten sich gleich 3 Spieler mit 3 Siegen ein welche sich gegenseitig im Kreis geschlagen hatten. Paul-Alain Wenger ging hier mit der besten +/- Differenz als Sieger hervor und sicherte sich damit den 2. Qualifikationsplatz. Die höchste Serie aus Crissier ging ebenfalls an Wenger mit 31 Punkten. 


Top 16 in Altdorf

Die Konstellation der Anzahl Gruppen ergab für den Sonntag ein 16er K.O. Feld. Leider waren mit Paul-Alain Wenger und Shaikh Umar Ali zwei Spieler verhindert. Das hatte zur Folge das Stefan Schneider und Jonnie Fulcher in Runde 1 ein Freilos erhielten.

Um 10.00 Uhr traten pünktlich an:

Mohanraj Sivasubramanim (3-0) Fabrice Loffredo
(45-18, 57-21, 46-36)

Kevin Wegmann (3-0) Marcel Müller
(61-53, 66-38, 60-18)
Breaks: 36, 24 (Wegmann) / 21 (Müller)

Raoul Niederreuther (3-2) Luis Vetter
(10-62, 43-55, 57-39, 71-10, 55-16)
Breaks: 32 (Niederreuther) / 22 (Vetter)


Ab 12.00 Uhr begannen dann die restlichen 1/8 Final Partien:

Stefan Schneider (3-1) Thomas Grendelmeier
(52-25, 61-43, 46-53, 62-55)
Breaks: 20, 21, 22, 25 (Schneider) / 23 (Grendelmeier)

Sinan Cetinkaya (2-3) Alain Vergère
13-43, 87-58, 38-46, 68-56, 31-60
Breaks: 20 (Cetinkaya), 20, 24, 24 (Vergère)

Tom Zimmerman (3-1) Fitim Vitija
(32-57, 55-21, 75-13, 101-44) 
Breaks: 21, 22 (Zimmermann) / 25 (Vitija)


Damit starteten mit etwas Verspätung - kurz nach 14.30 - die folgenden Viertelfinalpaarungen:

Stefan Schneider (3-1) Kevin Wegmann
Bei dieser Begegnung war zwar Schneidi der Favorit, doch Wegmann ist immer für Siege gegen Favoriten zu haben. Doch an diesem Sonntag sollte dies nicht der Fall sein. Nach einem umkämpften Match und vielen engen Frames kann die aktuelle Nummer 1 - Stefan Schneider - den Match mit 3-1 gewinnen. 59-27, 51-53, 64-12, 65-55 waren die Frame Resultate. Schneidi schoss in Frame Nummer 4 das 42er Match Höchstbreak.

Daniel Meyer (0-3) Alain Vergère
Spätestens nach seinem QT-Sieg im Februar ist der Romand Alain Vergère ein weiterer Turnier-Favorit. So ging er von Setzplatz Nummer 4 auch als Favorit in diesen Match gegen Daniel Meyer. Nach zwei umkäpften Frames stand dennoch 2-0 für Vergère. Und im Anschluss holte er sich das dritte Frame klar mit 74-10 zum 3-0 Sieg. 

Tom Zimmermann (3-1) Raoul Niederreuther
Auch beim Match Zimmermann konnte sich der gesetzte Spieler durchsetzen. Hier ging es über 4 knappe Frames. Niederreuther buchte das zwar das 1-0. Doch im Anschluss gehörten die nächten 3 Frames seinem Gegner. 54-60, 54-51, 63-42, 47-30 mit je einem 22 Break sollte die Schlussbilanz sein. 
 

Mohanraj Sivasubramaniam (1-3) Jonni Fulcher
Fulcher, welcher diese Saison bereits 3 QTs gewinnen konnte, ging als klarer Favorit in dieses Match. Und schliesslich liess er sich auch nicht vom Umstand beirren das er noch kein Match spielen konnte, weil er zuvor durch ein Freilos ins Viertelfinale gelangte. 
Sivasubramaniam gab sein Bestes und holte sich das erste Frame mit 62-37. Doch danach liess Fulcher keine Überraschungen zu und entschied den Match mit 55-24, 77-8 und 58-28. In Frame Nummer 4 konnte Fulcher mit 40 Punkten das Match-Höchstbreak erzielen.


Stefan Schneider vs. Alain Vergère und Tom Zimmermann vs Jonni Fulcher begannen somit kurz vor 17.00 Uhr die Halbfinals. Nun wurden zwar regelmässiger Breaks erzielt, doch weiterhin nicht all zu hohe. Um es vorweg zu nehmen, Jonnie Fulchers 44er Break im folgenden Finale sollte das Höchstbreak des Wocheendes werden.
Das Spiel von Schneider - Vergère war sehr umkämpft und in den ersten 3 Frames ging mussten jeweils die letzten Kugeln enscheiden. 55-48, 60-64, 59-49 führte zum 2-1 für Schneider. Schliesslich konnte er Schneider auch der 4. Frame gewinnen, jedoch etwas klarrer mit 67-34. So stand Schneider als erster Finalist fest.
Gleiches Resultat und gleicher Kampf spielte sich am Nebentisch zwischen Zimmermann vs. Fulcher ab. 55-71, 50-45, 41-69 brachte Fulcher das 2-1. Auch er konnte im Anschluss das letzte Frame klar mit 67-29 buchen. Somit stand das Finale Nr.1 vs. Nr.2 fest!

Das erste Frame ging mit 70 - 76 an Jonni Fulcher. Viele Punkte wurden gebucht. Die hälfte davon in kleine Breaks um die 20ig.
Schneider schlug in Folge stark zurück mit 22er, 23er und 25 Break zum 76-55 und 1-1.
Das umkämpfte 3. Frame brachte einen Unterschied von 11 Punkten (40-51) zugunsten Fulcher hervor.
Im letzten Frame des Tages konnte Fulcher nun doch eins drauflegen. Mit einem 44er Break und dem Frameresultat von 7-66 gewann er schliesslich das Finale und somit das 4. QT der laufenden Saison.


Kurz-Ranking

1. Platz: Jonni Fulcher
2. Platz: Stefan Schneider
3. Platz: Zimmermann Tom, Vergère Alain
5. Platz: Wegmann K., Meyer D., Niederreuther R., Sivasubramaniam M.
9. Platz: Wenger P., Loffredo F., Shaikh U., Müller M., Cetinkaya S., Grendelmeier T., F.Vitija, Vetter L.


Gesamtranking

Das neue Ranking wurde geschrieben.
Nach der Siegesserie von Fulcher liegt zwischen Schneider und Fulcher nun nur noch etwas mehr als 200 Punkte. Sollte sich Fulcher auch im letzten QT durchsetzen wird der Romand mit grosser Wahrscheinlichkeit den ersten Platz übernehmen.
Auch die Top 16 stehen noch nicht fest. Gerade Rang 14-19 trennen nur gerade 400 Punkte. In Anbetracht dessen das es ein Streichresultat gibt, sind hier Verschiebungen realistisch. 


Nächstes und letztes QT

Das nächste QT der Saison 2016/17 wird auch gleichzeitig das letzte sein. Hier können die Spieler die letzten Punkte finden für die SM-Quaifikation (Top 16). Das QT findet am 22./23. April in Münchenstein, Altdorf und Crissier statt. Der Turnierort Döttingen muss leider (ersatzlos) gestrichen werden aufgrund Verhinderung der Betreiber. 

  Termin - Details

11.03.2017   bis   12.03.2017
SM 2017 - QT - R5 ALL
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Münchenstein   
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Zofingen   
- Samstag 13:00 Uhr Groups  Crissier   
- Sonntag 10:00 Uhr 16er K.O.  Altdorf     

 
 
News Kommentare 0 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.