Turniere
 
08.04 - 09.04.2017
Bunny Masters
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
Turnierberichte Pascal Nydegger + Daniel Grütter | 20.05.2014 09:28 Uhr | 2240x Gelesen

Schweizermeisterschaften 2014 im Billard 88 in Unterentfelden

Die glücklichen und frisch gebackenen Schweizermeister Stefan Schneider bei den Herren und Regula Hitz bei den Damen haben am Sonntag Abend in Unterentfelden mit den letzten 2 Finalpartien die Saison beendet. Nachfolgend ein Abschlussbricht und ein kleiner Blick in die Zukunft!
 
Samstagmorgen kurz vor 10 Uhr. Alle Spieler der ersten Runde, sowie die Schiedsrichter waren pünktlich vor Ort. Alles war perfekt vorbereitet, als der Präsident von Swiss Snooker - Franz Stähli -, nach einer kurzen Anrede, den Startschuss für die Snooker Schweizermeisterschaften 2014 gab.
 
Achtelfinals - Partie 1-4
 
Bei allen Spielern war eine gewisse Anfangsnervosität zu spüren. Beim Aargauer Marcel Müller legte sich die Nervosität am schnellsten. So gewann er gegen Sinan Cetinkaya in 70 Minuten gleich mit 3:0. Auch Martin Hasler spielte gegen Mike Toth ein sehr gutes Snooker und ging gleich mit 2:0 in Führung. Im dritten Frame meldete sich Mike Toth aber zurück und legte mit 33 Punkte auf die letzte Rote vor. Dank einem Fluke von Martin auf die letzte rote Kugel und einem anschliessenden 34er Break, ging der Match jedoch mit 3:0 an Martin Hasler!
 
Bei den anderen zwei Partien ging es nach jeweiliger 2:0 Führung von Urs Freitag gegen Stefan Schneider und Mohan Sivasubramaniam gegen Raoul Niederreuther, doch noch in die Verlängerung. 
Das vierte Frame entschied der Luzerner Sivasubramaniam dann doch klar für sich und gewann mit 3:1. Der Aargauer Stefan Schneider kam nach dem 2:0 Rückstand doch noch in Fahrt und gewann schlussendlich noch 3:2 gegen den Zentralschweizer Urs Freitag vom Pot Black Uri.
 
Nach 1. Runde gab es für Spieler, Referees und Zuschauer eine Pause mit Prosecco und Aperohäppchen. Mike Toth, Raoul Niederreuther, Sinan Cetinkaya und Urs Freitag wurden von der hübschen Daniela geehrt mit der Medaille zum 9. Rang. 
 
Achtelfinals - Partie 5-8
 

Nadia Zimotti übergibt Medaillen für den 9. Platz an:
Pascal Camenzind, Bruce Duncan, Denis Klaua und Marvin Losi
 
Pünktlich um 14.00 Uhr konnte somit die 2. Runde der Achtelfinals begonnen werden.
Schon nach 90 Minuten kamen die ersten drei Begegnungszettel zurück. So gewann der Zürcher Kevin Wegmann 3:0 gegen den Zentralschweizer Danis Klaua. Der Berner Murat Ayas schlug  den Aargauer Pascal Camenzind im Schlagerspiel der Achtelfinals ebenfalls mit 3-0. Und auch 3:0 hiess das Schlussresultat in der Partie Tom Zimmermann aus Luzern vs. Bruce Duncan aus Zürich.
 
Die Begegnung Marvin Losi gegen Thomas Pfanner war die Überraschung der Achtelfinals! Ein stark aufspielender Thomas Pfanner erkämpfte sich zum Schluss ein 3:2 für sich. 
 
Weitere Fotos unter: hier! 
 
Die Viertelfinals 

Ab 17.00 Uhr konnten somit die Viertelfinals gestartet werden. Die Partie Schneider gegen Wegmann war von kurzer Dauer. Wegmann konnte nie in sein gewohntes Spiel finden, was Schneider sicherlich besser gemacht hat, und nach dem 2:0 gleich im dritten Frame ein 50er Break spielte. In Folge liess Schneider nichts mehr anbrennen und gewann das Spiel diskussionslos mit 4:0 für sich. Der Zürcher Kevin Wegmann beendete somit seine Saison mit dem guten 5. Schweizermeisterschaftsrang.
 
Im hart umkämpften Fight zwischen Tom Zimmermann und Marcel Müller, war es bis zum 2:2 ein sehr ausgeglichenes Match. Danach setzte sich Zimmermann doch noch mit 4:2 zum Halbfinaleinzug durch. 
 
Mohan Sivasubramaniam (Bild rechts) lieferte sich zwischenzeitlich ein spannendes Match gegen Thomas Pfanner. Es war ein stetiges Auf und Ab. So dass es nach 210 Minuten 3:3 stand. In der anderen Partie stand es zur gleichen Zeit 3:2 für Martin Hasler gegen Murat Ayas. Nun ging es in die Endphase. Hasler riss sich mit Geduld und Cleverness das 4:2 an sich und verbannte Ayas somit aus dem Turnier welcher sich mit dem 5. Schlussrang zufrieden geben musste. 
 
Bei der letzten Viertelfinal Partie führte Pfanner auf die letzte rote Kugel mit 51:10. Die Versuche von Sivasubramaniam, Pfanner doch noch zu Snookern misslangen und Pfanner setzte sich mit 4:3 für das Halbfinale vom Sonntag durch.
 
Somit waren die Samstag Partien ausgetragen und die Halbfinalisten standen fest.
Die Spieler bekamen nun aber bis Sonntagmittag ihre verdiente Pause.
 
Bis zu diesem Zeitpunkt waren es die Partien Ayas vs. Camenzind und Pfanner vs. Losi welche es raus zu streichen galt. So war das klare 3:0 von Ayas nicht in dieser Höhe zu erwarten gewesen, hat doch Camenzind an den wenigen Turnieren welche er in dieser Saison bestritten hatte gross aufgespielt. 
Die absolute Überraschung des Tages war aber Thomas Pfanner, welcher den Grenchner Marvin Losi mit 3-2 auf den 9. Schlussrang verwies. Hier war sicherlich die Unbeschwertheit vom Ostschweizer Pfanner ausschlaggebend welcher seine 1. Saison SM spielt. Auf der anderen Seite war der Viertelfinaleinzug aufgrund der aktuellen Ranglistenposition + die langjährige Erfahrung für Losi ein absolutes Muss, was sicherlich eine gehörige Portion an Druck erzeugte.
 
Die Halbfinals
 
 
Tom Zimmermann (BC National Luzern), Martin Hasler (SC Indian) belegen den 3. Schlussrang
 
Am Sontag Mittag um 12.00 Uhr wurden so im Billard-88 in Unterentfelden die Halbfinals gestartet. Die Paarungen hiessen Tom Zimmermann (BC National Luzern) gegen Stefan Schneider (SC Indian, Aargau) sowie Thomas Pfanner (Round Robin, Zürich) gegen Martin Hasler (SC Indian, Aargau). Schneider ging gleich 2:0 in Führung wobei er im 2. Frame ein 67er Break realisierte ehe er eine relativ einfache rote verpasste. Und doch, nach 6 Frames sollte es 3:3 stehen. Das gleiche Spielresultat 3:3 nach 6 Frames, auch in der 2. Halbfinalpaarung auf dem Nebentisch.
 
Nun kam es zum Nervenspiel in beiden Begegnungen. Bei Zimmermann - Schneider brachte ein toll platziertes Snooker hinter Braun und anschliessende 24 Foulpunkte gegen Zimmermann die Entscheidung für Schneider zum 4:3 Sieg. 
 
Weitere Fotos unter: hier! 
 
Bei der Begegnung Martin Hasler gegen Thomas Pfanner war es ja eigentlich Pfanner welcher bereits 4-2 gewonnen hätte, wäre da nicht diese Weisse Kugel gewesen, welche beim Stand von 3-2 für Pfanner auf die entscheidende Schwarze ins Mittelloch gelaufen wäre. So musste die Partie im Desider entschieden werden. Und hier gaben einmal mehr die tollen Longpots von Stefan Pfanner den Ausschlag zum Sieg. 
 
Die Finals der Kategorie Damen und Herren
 
** Korrekturen: Regula Hitz stammt aus Reinach (AG) und konnte in den Jahren 2007 und 2008 zwei SM-Titel erspielen.
 
Mit ca. 2 Stunden Verzug - um 18.00 Uhr - begannen somit die Finalpartien. Nun stiess zusätzlich die Kategorie Damen hinzu welche das alljährliche Finale um den Titel bestritten. Es forderte einmal mehr die **Reinacherin (AG) Regula Hitz die Ostschweizerin Claudia Weber heraus. Gespielt wurde Best of 5. **Die 2-Fache Schweizermeisterin konnte zuletzt keine der vergangenen zwei Duelle im 2009 und 2013 gegen Claudia Weber für sich entscheiden. So war die Spannung gross, als Hitz bereits klar mit 2-0 in Führung lag und Weber mit einem starken Finish auf die Farben auf 1-2 verkürzte. Doch Hitz kämpfte weiter um die Revanche der vergangenen 2 verpassten Chancen!
Schliesslich konnte es kaum mehr spannender werden als Frame Nummer 4 auf die letzte schwarze entschied. Und es war Regula Hitz welche die Nerven im Zaum halten konnte und die Partie zum 3-1 abschloss.
**Sichtlich erleichtert und überglücklich feierte sie somit ihren 3. Titel nach 2007 und 2008 in der Kategorie Damen vor ca. 30 Zuschauern unter viel Applaus.
 
In der Kategorie Herren startetet Stefan Schneider entschlossen mit einem 35er und 34er Break und ging somit rasch mit 2-0 (67-35, 73-16) in Führung.
Doch Thomas Pfanner gab sich noch lange nicht geschlagen und glich gleich wieder auf 2:2 aus (61-36, 55-41). 
Nun war es wieder der Aargauer Stefan Schneider welcher ein Vorsprung auf 2 Frames zum 4-2 herausspielen konnte. Schon der nächste Frame hätte die Entscheidung bringen können und Schneider lag ja auch bereits mit grossem Vorsprung und 32er Break in Führung. Doch Pfanner kehrte mit einem sehr starken Spiel auf die letzten 9 Kugeln und einem 20er Break zurück ins Match und verkürzte unter viel Applaus nochmals auf 3-4.
Im achten Frame war es auf beiden Seiten ein ausgeglichenes Spiel, doch am Ende erkämpfte sich Stefan Schneider mit zwei 22er Breaks den Sieg und sicherte sich somit seinen 1. Snooker Schweizermeistertitel in der Kategorie Herren.
 
Herzliches Dankeschön und Gratulationen
 
Abschliessend wurden die glücklichen Gewinner und Gewinnerinnen würdig geehrt in Begleitung vom Jungprofi Alexander Ursenbacher welcher extra zum gegebenen Anlass aus Basel angereist war.
 
Herzlich gratulieren wir den neuen Schweizermeistern 2014 Stefan Schneider (SC Indian) in der Kategorie Herren und Regula Hitz (SC Indian) in der Kategorie Damen. 
 
Weiter den Vize-Schweizermeistern Thomas Pfanner (Herren, Round Robin Zürich) und der Ostschweizerin Claudia Weber welche für den Snooker Club Brunnmatt Bern am Start war. Und zum Schluss gratulieren wir den 3. Platzierten Tom Zimmermann (BC National Luzern) und Martin Hasler (SC Indian) sowie allen weiteren Spielern auf Rang 5 bis 9 für Ihre herausragenden Leistungen.
 
Im Namen des Verbandes und der Organisation danken wir den Referees John Bontjer, Beat Vorburger, Marc Stauffiger, Guido Christoph und Markus Menzi für ihren unermüdlichen Einsatz über 2 Tage.
 
 
Daniel Grütter vom Billard 88 - mit Beat Vorburger, John Bontjer, Guido Christoph und Marc Stauffiger
 
Ebenfalls ein ganz herzliches Dankeschön von Seite Swiss Snooker an den Veranstalter Billard-88 mit seinem Team Daniela und Melanie in Unterentfelden welcher für eine tolle Lokalität, Materialverhältnisse auf top Niveau und eine tolle Bedienung sorgte. 
 
Ebenfalls Danke allen Spielern für die tollen Wettkämpfe und dem Fairplay über die beiden Tage. Es machte grossen Spass den Akteuren beim Wettkampf zuzuschauen. 
 
Weitere Fotos unter: hier! 
 
 
Was kommt?
 
Nach der Saison, vor der Saison. Dies natürlich auch dieses Jahr das Stichwort für die nächsten Tage. 
Wir schliessen die Saison nun nächsten Samstag 24.05. in Aarau an der Delegiertenversammlung 2014 ab in dem wir die vergangenen Monate Revue passieren lassen und die neue Saison besprechen. Trotz wenigen Anmeldungen (wie jedes Jahr), hoffen wir auf zahlreiches erscheinen (wie jedes Jahr :-).
 
Anfangen werden wir aber die neue Saison bestimmt bereits im Juni mit der Neuauflage des Swiss Snooker Cups. Hier werden sich auch einige Details ändern. Mehr dazu in wenigen Tagen hier auf snooker.ch.
 
Mit dem Ziel mehr Lizenzen zu gewinnen sind wir auch dieses Jahr wieder daran neue Ideen zu entwickeln wie das gesamte System atracktiver gestaltet werden könnten. Einige davon werden wir an der kommenden DV vorstellen.
 
Wir wären auch weiterhin dankbar für Ideen eurerseits. Wo drückt der Schuh? Was wären für euch sinnvolle Verbesserungen? Wieso löst ihr eine Lizenz. Unter welchen Umständen keinesfalls? etc. etc. Wir haben bereits einige spannende Mails bekommen mit Ideen welche wir in unsere Diskussionen einfliessen lassen werden. Weitere Mails sind herzliche Willkommen auf tk@snooker.ch, Besten Dank.
 
Hiermit schliesse ich von Seite TK und Website Betreuung die Saison und freue mich euch in Kürze zur Nächsten begrüssen zu dürfen.
 
Schöne Grüsse, Pascal Nydegger
 
 
  Termin - Details

17.05.2014   bis   18.05.2014
SM-Herren - Unterentfelden SM - Herren
- Samstag   16er K.O. Final  Unterentfelden     

 
 
News Kommentare 1 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
Marcel Müller 20.05.2014 08:41 Uhr
Gratulation an die Finalteilnehmer und die Schweizermeister. Aber auch mal einen grossen Dank an die TK für die grosse Arbeit im Hintergrund und die prompten Berichte und reibungslos laufende Turnierorganisation sowie dem Turniersystem.
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.
 
 
Weiteres
 
25. März 2017
Team SM 2017