Turniere
 
26.08 - 27.08.2017
Regelkundekurs (EBSRA-Class1-Referee)
29.09 - 01.10.2017
Basel Open
20.10 - 22.10.2017
6. Döttinger Open
28.10 - 29.10.2017
Autumn Open 2017
24.03.2018
Spring Open 2018
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
Turnierberichte Marc Weibel | 23.04.2012 21:21 Uhr | 2847x Gelesen

Schweizer Meisterschaft der Doppel und Teams mit einigen Überraschungen

Bericht von Marc Weibel, Fotos von Madlen und Angelo Losi - Grenchen

Doppel Schweizermeister Darren Paris und Mario Lahner (Vertretung für Oscar Medela)
Die zum ersten Mal durchgeführte Schweizer Meisterschaft der Doppel  startete am Samstag mit den Viertelfinals. Das Doppel Beckrich/ Ursenbacher musste schon vor Beginn einen Dämpfer einstecken. Der Junior Beckrich konnte aus ernsten Gründen leider nicht teilnehmen. Angelo Rizzo versuchte ihn würdig zu vertreten, was spielerisch jedoch nicht adäquat gelang. Das Doppel Freitag/ Klaua, welches ebenfalls ein Handicap zu verzeichnen hatten (verstauchte Hand bei Denis Klaua), konnte viel besser harmonieren und gewann verdient mit 3:1.
 
Oscar Medela konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten. Mario Lahner wollte deshalb als Ersatzmann zusammen mit Darren Paris den Titel für Oscar holen. Ausser im ersten Frame, welcher erst auf Schwarz entschieden wurde, konnten Weibel und Losi kaum dagegen halten und verloren 0:3.
 
Die nächste Viertelfinal Partie hiess Zweifel/ Waldburger gegen Müller/ Niederreuther. Während die beiden Zürcher glänzten, konnten die Aargauer nie richtig ins Spiel finden. Somit gewannen Zweifel und Waldburger deutlich mit 3:0.
 
Konnten die Herren Schneider und Camenzind den ersten Frame noch gewinnen, spielten sie danach über weite Strecken gehemmt. Stähli und Nydegger nutzten dies gnadenlos aus und machten am Schluss des Matches den Sack mit einem 25er Break zum 3:1 zu. Somit war die erste Überraschung perfekt. Galt das Doppel Camenzind/ Schneider doch im Vorfeld als eines der Favoriten auf den Titel.
 
Am Sonntag begann man mit den Halbfinals. Dort setze sich das Duo Stähli/ Nydegger mit 3:1 gegen Freitag und Klaua durch und zogen somit als Erste ins Finale ein.
 
Weitaus mehr Mühe hatte das Doppel Lahner/ Paris gegen Zweifel/ Waldburger. Trotz der 1:0 Führung gerieten sie zwischenzeitlich mit 1:2 in Rückstand. Im dritten Frame mussten sie einen Fluke auf Schwarz hinnehmen und verloren anschliessend auf die "Respottet Black". Hatten sie anfangs Probleme in die Breaks zu kommen, gelang dies später wesentlich besser. Ein 32er Break zum 2:2 und danach ein wunderschönes 65er Break zur Wende brachten den 3:2 Endstand und somit den Sieg für das Zofinger Team.
 
So hiess das Endspiel Lahner/ Paris gegen Stähli/ Nydegger. Es zeigte sich, dass die Berner ein hartnäckiger Gegner waren und verdient im Finale standen. Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen. Beiden Doppel kamen nur schwer in die Breaks, mussten Mario Lahner und Darren Paris ja obendrein noch für ihr Team spielen. Gegen 20.30 Uhr wurde der letzte Ball versenkt und der erste Schweizermeister in der Kategorie Doppel stand fest. 3:2 Sieg vom Doppel Mario Lahner / (Oscar Medela) / Darren Paris.
 
Wir gratulieren herzlich!
 
 
Vize Schweizermeister Franz Stähli und Pascal Nydegger. Und auf Rang 3 Denis Klaua mit Urs Freitag
 
Breaks Doppel
Freitag/ Klaua 33
Lahner/ Paris 65, 32, 27, 27, 23
Stähli/ Nydegger 27
Ursenbacher/ Rizzo 31
 
 
Endstand Doppel
 
Schweizer Meister 2011/2012
Medela/Lahner/Paris
 
Vize Meister
Stähli/ Nydegger
 
3. Platz
Freitag/ Klaua, Zweifel/ Waldburger
 
5. Platz
Beckrich/ Ursenbacher/ Rizzo
Weibel/ Losi
Camenzind/ Schneider
Müller/ Niederreuther
 
 

 
 
Team Schweizer Meisterschaften 2012
 
Das Medela Sports Team mit Marvin Losi, Darren Paris, Mario Lahner (Ersatz für Oscar Medela) und Marc Weibel werden Team Schweizermeister 2012
Medela Sports Team A gegen Pot Black Uri hiess das erste Halbfinale im Team Wettbewerb. Darren Paris, Mario Lahner und Marc Weibel liessen nichts anbrennen und holten gegen die Innerschweizer einen 16:5 Sieg.
 
Im anderen Halbfinale wollte das Team Indian 1 gegen Basel Snooker 1 unbedingt ins Finale. Marcel Müller, Pascal Camenzind und Stefan Schneider waren geladen, hatten sie doch im Doppel relativ früh im Viertelfinale ausscheiden müssen. Einzig Alexander Ursenbacher konnte anschliessend für Basel eine Partie gewinnen. Alle anderen Partien standen mindestens 1:1. Dirk Hochheim, Alexander Ursenbacher und Rolf Giedemann konnten in keiner Phase des Spiels mit den Aargauern mithalten. Ein Beispiel: Ursenbacher macht ein 42er Break. Marcel Müller kontert mit einer 41, Alex verschiesst gelb und Marcel räumt den Tisch, Verdienter Sieg des Teams SC Indian 1 mit einem Endergebnis von 18:7.
 
Im Final am Sonntag standen sich zwei hochmotivierte Teams gegenüber. Bei Medela Sports Team A spielte anstelle von Marc Weibel Nachwuchstalent Marvin Losi. Die ersten drei Begegnungen endeten mit einem 1:1 Unentschieden.
 
2. Runde: Dann kam Indian mit 2 Siegen und einer Niederlage zu einem 9:6 Vorsprung. Sie brauchten also nur noch einen Sieg und ein Unentschieden in der letzten Runde.
 
3. Runde: Darren Paris kam mit einem 62er und 57er Break gegen Pascal Camenzind zu einem ungefährdeten 2:0 Erfolg. Marvin Losi holte ein 1:1 gegen Marcel Müller. Der zweite Frame war ein Krimi und wurde erst auf Schwarz entschieden! In der Partie Mario Lahner gegen Stefan Schneider stand es nach dem ersten Frame 1:0 für Mario. Sollte Stefan Schneider den zweiten Frame holen, wäre der Stand 11:11 und es würde zum Shoot Out kommen. Mario liess es aber nicht soweit kommen und gewann die Partie. Endstand somit 13:10 für Medela Sports Team. Es war ein hochklassiges Team Finale und wahrscheinlich das beste Endspiel dieser Kategorie, das jemals stattgefunden hat. Auch das Team Indian 1 hätte den Sieg verdient gehabt.
 
Und alle beteiligten Spieler vom Team Medela Sports waren sich einig: „Osci, wir haben für Dich gespielt“!
 
Vize Schweizer Meister Team SC Indian 1 mit Marcel Müller,
Stefan Schneider und Pascal Camenzind
 
Breaks Team
Darren Paris 62, 57, 42, 30
Alexander Ursenbacher  42, 38, 31
Marcel Müller 41
Stefan Schneider 45
 
 
Endstand Team
 
Schweizer Meister 2011/2012
Medela Sports Team A
 
Vize                                                  
SC Indian 1
 
3. Platz                                            
Pot Black Uri 
Basel Snooker 1
 
 
Ein herzliches Dankeschön auch an die Referees Manfred Leumann, John Bontjer und Marc Stauffiger, welche den ganzen Sonntag eine tolle Schiedsrichterleistung erbrachten.
 
 
Swiss Snooker Präsident Franz Stähli mit John Bontjer (links) und Marc Stauffiger (rechts) bei der Siegerehrung
 
 
 
 
 
 
News Kommentare 2 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
Franco Castronuovo 11.07.2012 22:36 Uhr
Oski ist Heute von uns gegangen 11.07.2012, Oski auf diesem weg verabschiede ich mich bei dir vom ganzem Herzen, du bleibst ganz sicher in Errinerung...Ciao grande amico mio, risposa in pace....:(
 
 
osci 24.04.2012 11:29 Uhr
ich möchte natürlich allen gratulieren für die leistungen die sie erbracht haben!
dann bin ich auf das medela sports team sehr stolz, die beide titeln holen konnte/durfte, dass macht mich über alles glücklich, was ja wohl normal ist.
speziell gratuliere ich dem team indian für das finalspiel so wie dem doppel franz und pascal für das doppel endspiel, grossartige leistung!

macht es alle gut, weiterhin allen viel erfolg und spass!
guet stoss und grüsse

osci
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.