Turniere
 
24.03.2018
Spring Open 2018
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
QT / SM Pascal Nydegger - TK Swiss Snooker | 12.11.2017 12:55 Uhr | 118x Gelesen

SM 2018 - QT Runde 3


Liga B - Finale in Crissier
Glyn Atherton und Paul-Alain Wenger

Es geht gegen den Winter zu und am Wochenende stand die 3. QT-Runde der laufenden Saison auf dem Programm. In der Liga A konnten nach dem Rücktritt von Tom Zimmermann alle 11 Spieler empfangen werden. Die Leitung in Glattbrugg übernahm ersatzweise Franz Stähli unterstützt durch Referee Daniel Holliger. Die Sieger des Tages hiessen Alain Vergère und Jonni Fulcher. Während alle ihre Gegner Punkte einbüssten, erspielten die beiden Romands je 2 hohe Siege. In der Liga B standen 34 der 40 gemeldeten Lizenz-Spieler am Tisch - verteilt auf Crissier, Zofingen, Döttingen und Glattbrugg. Die Sieger hiessen: Glyn Atherton, Branko Radisavljevic, Pascal Arnold und Oliver Wäfler.

Ein Dankeschön gebürt wie immer an die Turnierleitungen an den verschiedenen Spielorten. Bisher gelangten keine nennenswerten Meldungen an die Sektion. Besonders gelobt wurden die Gastgeber in Zofingen welche den 9 anwesenden Spielern Top gepflegte Materialbedingungen zur Verfügung stellten und die Snookersportler mit viel Engagemnt empfiengen.

In der Liga B in Zofingen musste erstmals seit langem eine Ausnahme Regelung über die Plätze 5, 7 und 9 entscheiden. So hatten die Spieler Affolter, Davatz und Sharam mit je einem gegenseitigem Sieg eine Bilanz von -4 bei keinem Break über 20. Somit musste das Los entscheiden. Die Verantwortung übernahm die TK. Es ging wie folgt aus: Platz 5: Sharman, Platz 7: Affolter und Platz 9: Davatz.


Liga A - Glattbrugg

Die Liga A Matches wurden an diesem QT ersatzweise von Franz Stähli geleitet und unterstützt durch Referee Daniel Holliger. Besondere Zwischenfälle wurden keine gemeldet und die Stimmung war nicht zuletzt auch der Doppelbelegung A+B, sehr gut.

Nach dem Liga Rücktritt von Tom Zimmermann bleiben für die restlichen Spielrunden noch 11 Spieler übrig. Für das aktuelle Liga A - Ranking ist dabei zu berücksichtigen das aufgrund des Ausscheidens von Zimmermann einige Spieler einen Match weniger zu bestreiten haben als andere. Dieses wird sich in Folge von Runde zu Runde ausgleichen.

Gespielt wurde die volle Distanz von 8 Frames. Die letzten Matches konnten kurz nach 18 Uhr beendet werden. Besonders stark traten die beiden Romands Alain Vergère und Jonni Fulcher auf.
Während sich Vergère 5-3 (vs. Losi) und 6-2 (vs. Niederreuther) durchsetzte, domnierte Fulcher seine Gegner Müller (7-1) und Wegmann (7-1) klar. Damit übernimmt Alain Vergère nach drei von sechs Runden die Tabellenführung mit 29.5 Punkten, gleich vor Jonni Fulcher mit 28.5 Punkten.
Der Tagessieg in Sache Highest Break ergatterte sich jedoch ein Anderer. So zeigte Stefan Schneider kurz nach der Niederlage gegen Kevin Wegmann (3-5) eine Reaktion und spielte gleich im 1. Frame gegen Luis Vetter das 92iger Tageshöchstbreak. Diesen Match entschied Schneider dann schliesslich auch mit 5-3 für sich und holte damit wichtige Punkte um sich in der oberen Tabellenhälfte zu platzieren.

Nach dieser dritten Runde gestaltet sich die Tabelle sehr spanndend. Vergère und Fulcher setzen sich leicht ab - danach ist Rang 3 bis 11 nur gerade 8 Punkte auseinander. Wie hoch damit der Leistungsdruck ist, zeigt das Beispiel das 8 Punkte mit bereits 2 klaren Tagessiegen zu holen sind. Die Spieler auf den Barrage- und direkten Abstiegsplätzen (Müller, Vetter und Niederreuther) haben also noch alle Chancen sich auf einen Qualifikationsplatz zu spielen.

Ergebnisse und Tabelle nach Runde 3 (Auszug aus Ranglisten)

 


 


Liga B - Finale in Döttingen
Sinan Cetinkaya und Pascal Arnold

Weiter zu den Ergebnissen der Liga B....

Nach etwas chaotischen Anmeldezuständen hat sich der Vorstand dazu entschieden ein weiteres Spielfeld zu öffnen damit sich die Spieler regionaler orientieren können. Das es eine schwierige Aufgabe ist, zeigte das sowohl vor dieser Massnahme wie auch danach Reklamationen bei der Sektion hinterlegt wurden. Der Vorstand hat sich kurzfristig zusammen gesessen und auch die Austragungsorte für die kommenden QTs angepasst. 

Da für die Zukunft damit zu rechnen ist, das die Plätze nicht für alle Spielwilligen Lizenzierten reicht - was durchaus Positiv zu werten ist - wird nun für jedes der folgenden 4 QTs ein Spielort dazu genommen. Sollten es an einem Spielort zu wenig Anmeldungen haben, behält sich die TK vor die betroffenen Spieler auf die anderen Spielorte zu verteilen.

Für jene welche diese Praxis kritisieren möchten wir nochmals folgendes in Gedanken rufen: 
Die Balance zwischen Anzahl Turnierorten, Anzahl Spielplätzen, Regionales Spielen, möglichst keine Doppel K.O. spielen zu müssen und zudem noch regional benachteiligte Spielorte wie z.B. Altdorf zu berücksichtigen, ist die Herausforderung. Natürlich muss und kann es nicht jedem Recht gemacht werden, jedoch sind die genannten Punkte genau jene welche seit Jahren zu Diskussionen führen und über die Anzahl Mitglieder entscheiden. Daher bitten wir bei kritischen Meinungen - welche wir gerne zu Kenntnis nehmen - auch um konstruktive Lösungsvorschläge.

Es war in Vergangenheit sowie ist in Zukunft das Ziel des VS die Lizenzspieler zu erhöhen und damit eine Spannende, Leistunggerechte und Nationale Meisterschaft für den Schweizer Snookersport zu bieten. Nach vielen Versuchen in den vergangenen Jahren konnten wir auf diese Saison erstmals wieder auf über 50 Lizenzierte bauen, was nicht zuletzt dem neuen Spielsystem zu verdanken ist. Wir möchten dieses nun weiter ausbauen und verfeinern. Dafür sind wir angewiesen auf Geduld, Meinungen und Verständnis von allen Spielern. 

In dem Sinne, besten Dank im Voraus vom VS Swiss Snooker!
 



In der Liga B standen 34 der 40 gemeldeten Lizenz-Spieler am Tisch - verteilt auf Crissier, Zofingen, Döttingen und Glattbrugg. Die Sieger hiessen: Glyn Atherton, Branko Radisavljevic, Pascal Arnold und Oliver Wäfler. Herzliche Gratulation dazu.

Nach drei von 7 QT-Runden werden nun langsam die Plätze eingenommen in der Swiss Snooker - Rangliste. Absoluter Leader und somit erster Anwärter auf einen direkten Aufstiegsplatz ist mit 3 Siegen aus 3 QTs mit 1800 Punkten, der Zürcher Oliver Wäfler. Er distanziert auch in Glattbrugg seine Gegner und gewinnt das Finale vor Frederic Jankowski mit 2-0 Frames. Auf den Folgeplätzen finden sich 2. Daniel Meyer 1584 Pkt., 3. Sinan Cetinkaya 1560 Pkt., und 4. Frederic Jankowski 1184 Pkt.

Das höchste Break des Tages in der Liga B schoss Sascha Frey in Glattbrugg mit 44 Punkten.


Nachfolgend die Spieltelegramme... Sobald weitere Berichte und Fotos eintreffen, werden wir diese gerne veröffentlichen.

Liga B - Crissier

Anzahl Spieler-/innen: 9
Resultate (VR): Groups
Resultate (HR): 4er K.O.

Kurz-Rangliste

1. Glyn Atherton (Romandie Pool Billard)
2. Paul-Alain Wenger (Romandie Pool Billard)
3. F. Cardoso (Romandie Pool Billard) J. Baltus (Sion),

Gesamte Rangliste




Liga B - Zofingen

Anzahl Spieler-/innen: 9
Resultate (VR): Groups
Resultate (HR): 4er K.O.

Kurz-Rangliste

1. Branko Radisavljevic (Snooker Club Basel)
2. Rafael Giger (Round Robin Billards, Zürich)
3. S. Lahrius (Snooker Club Basel) D. Meyer (Bern),

Gesamte Rangliste




Liga B - Döttingen

Anzahl Spieler-/innen: 8
Resultate (VR): Groups
Resultate (HR): 4er K.O.

Kurz-Rangliste

1. Pascal Arnold (Pot Black Uri)
2. Sinan Cetinkaya (Round Robin Billards, Zürich)
3. J. Alder (Billard-Club 90 Döttingen) M. Kiefer (Bremgarten),

Gesamte Rangliste




Liga B - Glattbrugg

Anzahl Spieler-/innen: 8
Resultate (VR): Groups
Resultate (HR): 4er K.O.

Kurz-Rangliste

1. Oliver Wäfler (Round Robin Billards, Zürich)
2. Frederic Jankowski (Round Robin Billards, Zürich)
3. J. Kurzen (Round Robin Billards, Zürich) A. Yildiz (Glattbrugg / Opfikon),

Gesamte Rangliste
 

  Termin - Details

11.11.2017
SM 2018 - A-QT R3 ALL
- Samstag 10:00 Uhr LIGA (Doppel Runde)  Glattbrugg     

 
 
News Kommentare 0 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
        
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.