Turniere
 
25.02 - 26.02.2017
Zürich Open
18.03 - 19.03.2017
88er Spring-Open 2017
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
Turnierberichte Markus Kiefer - SC Indian | 27.12.2016 11:14 Uhr | 287x Gelesen

5. Aargauer Christmas Open vom 17. + 18. Dezember 2016

Finalisten 2016: Jannick Kurzen & Alexander Ursenbacher

Am 17. + 18. Dezember 2016 hiess es bereits zum fünften Mal in Folge „Aargauer Christmas Open“.

Mit 27 Anmeldungen und einem sehr gemischten Teilnehmerfeld mit diversen neuen Gesichtern konnte das als 32er Tableau ausgeschriebene Turnier auch dieses Jahr erfolgreich durchgeführt und das Preisgeld vollumfänglich garantiert werden.

Auch wenn dieses Jahr diverse bekannte Namen aus der Schweizer Snooker Szene fehlten, versprach die diesjährige Ausgabe mit der Teilnahme von Alexander Ursenbacher sowie des ebenfalls 2fachen und amtierenden Schweizer Meisters Stefan Schneider attraktives Snooker. Es waren aber auch die im nationalen Umfeld noch weniger Bekannten Spieler, die zu brillieren wussten und das Turnier interessant machten.

Gespielt wurde wie gewohnt in den beiden öffentlichen Centern Billard 88 in Unterentfelden sowie in der Billard Bar Aramith in Bremgarten, wo am Sonntag auch die Finalrunde der besten 16 ausgetragen wurde. Qualifizieren konnten sich in 5 Gruppen jeweils die ersten Drei, sowie aus den zwei 6er Gruppen der bessere Gruppenvierte. 

Gruppe 1:
In der Gruppe 1 konnten sich Martin Moser vor Umar Ali Shaikh sowie Junya Ogasawara qualifizieren, Martin erzielte dabei mit einer 38 auch das höchste Break dieser Gruppe. Dass Siege im Vergleich zu Unentschieden praktisch doppelt zählen, musste Marcel Müller am eigenen Leib erfahren. Mit 3 Unentschieden und diversen äusserst knapp verlorenen Frames blieb ihm nur Rang 4, während ein Framegewinn mehr den 2. Rang hätte bedeuten können.

Gruppe 2:
In der Gruppe 2 hiess der Sieger Thomas Grendelmeier vor den weiteren Qualifizierten Rafael Giger und Dorjee Gyaltsen. Thomas zeigte solides Snooker und spielte dabei unter anderem Breaks von 43 und 42 Punkten.

Gruppe 3:
Die Gruppe 3 war diejenige, in welcher sich schlussendlich von 6 Teilnehmern 4 für das Finaltableau qualifizieren konnten. Bei den beiden Favoriten Stefan Schneider und Martin Hasler lief es sehr unterschiedlich. Währen Stefan patzte, brachte Martin alle seine Spiele und Frames ins Trockene und konnte dabei auch ein Break von 47 Punkten auf sein Konto buchen. Arben Gjocaj auf dem 3. Rang sowie Daniel Wolfinger als Vierter durften sich ebenfalls das Ticket für das Finaltableau sichern.

Gruppe 4:
In der Gruppe 4 war mit Alexander Ursenbacher der 1 Rang bereits gesetzt. Die Mistreiter hatten aber die Chance, sich mit den Rängen 2 und 3 gleichwohl auch für den Sonntag zu qualifizieren, zudem kamen sie in den Genuss eines 94er Breaks durch Alex, was auch bis am Ende des Turniers das Highest Break blieb und dem späteren Sieger Alex die zusätzliche Prämie von CHF 100.- bescherte. Den 2. Rang holte sich Fitim Vitija dank 2 Siegen und einem Unentschieden, auch ihm gelang ein ansprechendes Break von 40 Punkten. Jannik Kurzen konnte sich dank einem gewonnenen Frame mehr als Sinan Cetinkaya als Gruppendritter qualifizieren.

Gruppe 5:
In der Gruppe 5, der zweiten 6er Gruppe der Vorrunde, konnten sich die 3 Favoriten standesgemäss durchsetzen und für den Finaltag empfehlen. Raoul Niederreuther konnte seinen «Heimvorteil» nutzen und sicherte sich mit nur einem verlorenen Frame den 1. Gruppenrang. Markus Lebong, welcher diese Saison ohne SM – Lizenz unterwegs ist, spielte ohne Druck stark auf und konnte sich im Duell um Platz 2 gegen Luis Vetter durchsetzen, dies dank eines gewonnen Frames mehr.

Damit war die Gruppenphase abgeschlossen und die Achtelfinal-Partien konnten festgelegt werden:
Alexander Ursenbacher    -    Daniel Wolfinger
Stefan Schneider    -    Markus Lebong
Raoul Niederreuther    -    Umar Ali Shaikh
Luis Vetter    -    Martin Moser
Thomas Grendelmeier    -    Junya Ogasawara
Jannick Kurzen    -    Rafael Giger
Arben Gjocaj    -    Fitim Vitija
Dorjee Gyaltsen    -    Martin Hasler

Finalrunde:
Die Finalrunde startete am Sonntag um 10:00 Uhr in der Billard Bar Aramith in Bremgarten.

Während Ursenbacher, Vetter, Kurzen, Vitija und Hasler ihre Spiele souverän zu Null gewinnen konnten, sicherte sich Grendelmeier mit einem 3:1 ebenfalls diskussionslos das Viertelfinal-Ticket.

Spannend war es in den Begegnungen Schneider gegen Lebong und Niederreuther gegen Shaikh. Nach einem 1:2 Rückstand gegen Lebong konnte sich Schneider steigern und spielte in den darauf folgenden Frames Breaks von 52 und 48 Punkten, um sich letztendlich doch noch mit 3:2 durchzusetzen.

In der Partie Niederreuther gegen Shaikh ging es hin und her und es war äusserst knapp. Ein kleines Beispiel dafür war der erste Frame, welchen Raoul nach einem 31er Break doch noch mit 46:48 abgeben musste. Danach gewann er Frame 2 und 3 und hätte damit fast mit einem 3:0 ins Viertelfinale einziehen können. Doch es kam anders und Raoul musste bis am Schluss im 5. Frame gegen einen hartnäckigen und kämpfenden Umar um jeden Ball kämpfen und dabei noch einen kniffligen Snooker lösen. Mit einer mutigen Doublette gelang es Niederreuther letztendlich doch noch, den Frameball zu lochen. 

Im Viertelfinale kam es somit zu den Begegnungen: Ursenbacher-Schneider, Niederreuther-Vetter, Grendelmeier-Kurzen und Vitija-Hasler. Mit der Begegnung Ursenbacher-Schneider mussten die beiden Turnier-Favoriten damit bereits im Viertelfinale gegeneinander antreten. Alex spielte solide und in jedem Frame 1-2 Breaks um die 40 bis 50 Punkte und bald hiess es für ihn 3:0 und eine längere Pause war angesagt. Dass es dann doch nicht ganz so lange dauerte, dafür sorgten weitere klare Viertelfinal-Partien, welche ebenfalls mit 3:0 an Luis und Fitim gingen, letzterer hatte aber ein hartes Spiel gegen Martin Hasler, dessen überlegtes taktisches Spiel viele von uns kennen. Der letzte Frame war ein richtiger Abnützungskampf, welcher letztendlich doch noch äusserst knapp mit 45 zu 42 an Fitim ging. Wer weiss, was passiert wäre, wenn Martin diesen Frame noch gewonnen hätte. Seine zuletzt aufsteigende Formkurve hätte dies unterstrichen. Einen harten Kampf lieferten sich Grendelmeier und Kurzen, ehe sich Jannik im Decider mit einer 34 den erforderlichen Vorsprung erarbeiten konnte und diesen in Trockene brachte.

Damit standen mit Ursenbacher-Vetter und Kurzen-Vitija die Halbfinals fest. Mit Breaks von 45 und 66 Punkten in den ersten beiden Frames gingen diese klar auf das Konto von Alex, im 3. Frame konnte dann Luis gut mithalten, hätte aber am Schluss seine Chancen kaltblütig nützen müssen, um doch noch einen Frame gewinnen zu können. Das zweite Halbfinale mit Kurzen gegen Vitija war dafür umso ausgeglichener und ging in den Decider. Nach 4 sehr ausgeglichenen Frames schien am Schluss bei Fitim etwas die Luft draussen zu sein, was Jannick die Finalqualifikation ermöglichte. Ein super Turnier von Fitim, welcher erst seit rund einem Jahr mit Snooker Spielen angefangen hat, Hut ab und herzliche Gratulation!


Turniersieger 2016 - Alexander Ursenbacher

Das Finale wurde danach unter der Leitung von Daniel Holliger mit Live-Scoring ausgetragen und von den verbliebenen Teilnehmern mit Spannung verfolgt. Natürlich hielt sich die Spannung insofern in Grenzen, dass wohl jeder mit einem Sieg von Alex gerechnet hat. Spannung lag aber allemal in der Luft, wenn Alex spielt, hofft einfach Jeder, ein grosses schönes Break zu sehen. Für ein Century reichte es in den 3 verbliebenen Frames nicht mehr, aber es war allemal schön zuzusehen, mit welcher Leichtigkeit und wie flüssig und sicher Alex Spiel ist. Auch Jannick’s Leistung möchten wir überhaupt nicht schmälern, er hat ein sehr gutes und Turnier gespielt!

Wir gratulieren Alexander Ursenbacher zum Sieg und möchten uns bei allen Spielern herzlich für die Teilnahme bedanken! Danken möchten wir aber auch Daniel Holliger und Pascal Nydegger für die gute Zusammenarbeit, wie auch Daniel Grüter vom Billard 88 und Housi von Känel von der Billard Bar Aramith für ihre aktive Mithilfe und auch die zur Verfügung Stellung der guten Infrastruktur.

Frohe Festtage!

 

 

  Termin - Details

17.12.2016   bis   18.12.2016
Christmas Open ALL
- Samstag 11:00 Uhr Groups  Unterentfelden   
- Samstag 14:00 Uhr Groups  Bremgarten   
- Samstag 15:00 Uhr Groups  Unterentfelden   
- Sonntag 10:00 Uhr 16er K.O.  Bremgarten     

 
 
News Kommentare 0 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.