Turniere
 
24.06.2017
Snooker Open Reiden
01.07.2017
Oscis Memorial 2017
26.08 - 27.08.2017
Regelkundekurs (EBSRA-Class1-Referee)
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
QT / SM Pascal Nydegger - TK Swiss Snooker | 10.10.2016 13:13 Uhr | 551x Gelesen

Saisonstart... Jonni Fulcher gewinnt QT Runde 1

Am vergangenen Wochenende wurde mit QT-Runde 1 die Schweizermeisterschaften 2017 gestartet. Etwas harzig ist der Start verlaufen. So wurden trotz vieler Bemühungen seitens Sektion, bis vor einer Woche leider nur gerade 28 Lizenzen gelöst. Dies änderte sich jedoch im letzten Moment noch mit 10 weiteren Lizenz-Einlösungen, und so können wir nun doch eine spannende Saison erwarten.

Die Eröffnung der Schweizermeisterschaften 2017 machte Crissier mit QT-Runde 1. Als Sieger ging Jonni Fulcher (Bild links) aus dem Turnier. Der Genfer schlug in einem spannenden Finale die aktuelle Nr.1 Stefan Schneider (Bild rechts) mit 2-1.


Saisonvorbereitung

Der Vorstand scheute keinen Aufwand und versuchte bereits letzte Saison viele Verbesserungen in den Spielbetrieb von Swiss Snooker einfliessen zu lassen. So wurde unter anderem das Punktesystem verbessert, das Lizenzwesen angepasst und die Turnierleiterabteilung stark verbessert. Weiter konnte mit der Region Romandie weitere Snooker Spieler dazugewonnen werden. In der kommenden Saison konnten auch wieder viele Openturniere und Turnierorte wie Basel reaktiviert werden. Viele der Änderungen erfolgten auch nach diversen Umfragen und Gesprächen mit Spieler, Organisatoren und Centers.

Nicht zuletzt konnte man auch wichtige Posten wie z.B. der Naticoach wiederbesetzen und auch die SM Finals reorganisieren und somit attraktiver gestalten.

Und so ging man von Seite Sektion mit positiven Erwartungen in die neue Saison. Diese wurden leider erstmal gedämpft. Den bis kurz vor Start des ersten QTs verzeichneten wir nur gerade 28 Lizenzmeldungen. Trotz früher Lancierung gab es dann erst kurz vor QT-Durchführung nochmals 10 Lizenzen, so das wir nun bei doch 38 gelösten Lizenzen stehen, welche uns erlauben einen spannende Saison durchzuführen. 

Gerne nehmen wir Anregungen, konstruktive Kritiken und Weiteres per E-Mail (tk@snooker.ch) entgegen welche uns erlauben Rückschlüsse auf den harzigen Start zu ziehen. Der Sektion einziges Anliegen ist es einen intressanten und stabilen Spielbetrieb zu gewährleisten und damit den Snookersport in der Schweiz zu fördern. Dafür brauchen wir aber die Spieler, Clubs und Billardcenters tatkräftig und untersützend auf unserer Seite.

 

QT-Runde 1 - Die Vorrunden

Nun zum sportlichen Teil... :-) ... Am Wochenende fanden sich über die Turnierorte Glattbrugg, Unterentfelden und Crissier 32 Spieler ein um die QT-Runde 1 zu bestreiten. Ziel ist es per Stichtag 23.04.2017 unter den Top 16 zu stehen um damit die Schweizermeisterschaften 2017 mitspielen zu dürfen. Achtung, Pflicht-QT am 04.02.2017 nicht vergessen. Dieses muss absolviert werden um die SM Spielen zu dürfen. 

In Glattbrugg fanden sich 10 Spieler ein. Gruppe 1 dominierte Shaikh Umar mit 4 Siegen aus 4 Spielen. Thomas Grendelmeier sicherte sich mit 2 Siegen den 2. Platz, dies dank dem Sieg über Oliver Wäfler in der direkten Begegnung. Höchstbreaks in dieser Gruppe wurden erzielt von Giger (35), Wäfler (34), Grendelmeier (24) und Shaikh (22). 

In Gruppe 2 war es der junge Luis Vetter welcher ebenfalls mit 4 Siegen aus 4 Spielen Rang 1 behaupten konnte. Stefan Tschanz sicherte sich dahinter mit 3 Siegen Rang 2. Höchstbreaks: Vetter (28) und Tschanz (22).

Feld B wurde in Unterentfelden mit 6 Teilnehmern ausgetragen, wobei die Gruppe nochmals reduziert wurde mit dem nicht-Antreten von Daniel Meyer. Raoul Niederreuter sicherte sich mit 5 Siegen aus 5 Partien Platz 1. Martin Hasler schoss mit einer !77er Serie! das Höchstbreak in dieser Gruppe und sicherte sich Platz 2. Die 77 sollte dann schliesslich auch reichen zum Turnier-Höchstbreak.

In Crissier waren nach Abesenheit von Filipe Cardoso 8 Spieler in 2x Vierergruppen am Start.
In Gruppe 1 sicherte sich der Neuzugang Jean-Marc Baltus (BEL) mit 3 Siegen aus 4 Spielen Rang 1 vor Matthew Penman (GBR) - ebenfalls neu - mit 3 Siegen aus 3 Spielen. So musste sich Fabrice Loffredo überraschend mit dem 3. Gruppenrang zufrieden geben, was das Ausscheiden zur Folge hatte. 
In Gruppe 2 dominierte Alain Vergère mit 4 Siegen aus 4 Spielen und einer Höchstserie von 56. Ins Hauptfeld folgte ihm Fitim Vitija mit 3 Siegen aus 4 Spielen. 
Höchstserien in Crissier: 56 Vergère, 40 Loffredo, 32 Radisavljevic, 31 Safari, 25 Penman, 20 Baltus, 20 Wenger


QT-Runde 1 - Das Hauptfeld

Am Sonntag ging es somit ins 32er Hauptfeld wobei hier Stefan Tschanz vs Fitim Vitija und Matthew Penman vs Thomas Grendelmeier die Top 32 Partien ausspielen mussten. In Spiel 1 wurde der Sieger leider durch Forfait von Tschanz ermittelt und Fitim Vitija stand somit in Runde 2. Partie 2 endete mit einem 2-0 für Thomas Grendelmeier. Und so standen alle 1/8el Finals fest.

In den 1/8el Finals konnten sich schliesslich alle gesetzten bis auf Urs Freitag zum 1/4el Finale durchsetzen. Urs Freitag musste Alain Vergère mit 2-3 den Vortritt lassen. Weiter zu kämpfen hatte Kevin Wegmann mit 3-2 über Luis Vetter, Jonni Fulcher mit 3-2 über Martin Hasler und Marvin Losi, ebenfalls mit 3-2 über Jean-Marc Baltus. Beachtliche Breaks wurden geschossen von Losi 39, Fulcher 45 und Freitag 53.

In den Viertelfinals trafen somit vorwiegend die CH-Top 8 aufeinander. Erneut musste der Hauptfavorit Jonni Fulcher hart kämpfen um den Einzug ins Halbfinale zu realisieren. Mit einem 50er Break hatte Fulcher zwar ein starker Auftakt gegen den Zürcher Kevin Wegmann, gab dann aber dennoch 2 Frames ab und konnte erst das letzte Frame klar für sich zum 3-2 für sich entscheiden. 
Weiter zog Stefan Schneider (3-1 vs. Marcel Müller), Mohanraj Sivasubramaniam (3-1 vs. Marvin Losi) und Alain Vergère (3-1 vs. Tom Zimmermann) in die Halbfinals ein.

In den Halbfinals standen sich nun Stefan Schneider vs. Mahanraj Sivasubramaniam und Jonni Fulcher vs. Alain Vergère gegenüber. Beide Partien spielten sich in ähnlicher Manier ab und die Favoritten Schneider und Fulcher setzen sich mit je einem 3-1 zum Finale durch. Diese beiden Halbfinals waren auch wieder geprägt von einigen schönen Breaks ab 30. So Schneider mit 38, Sivasubramaniam 35/34, Fulcher 56/44, und Vergere mit 34.

Das Finale wurde Zeitgerecht kurz nach 19 Uhr gestartet und hiess also Stefan Schneider vs. Jonni Fulcher. Die Akteure einigten sich nach einem langen Tag auf eine Kurzform "Best of 3". So legte Schneider in einem umkämpften ersten Frame mit 51 zu 38 mit 1-0 vor. Das 2. Frame dominierte der Genfer Fulcher 67-3 (Break 37). Im umkämpften letzen Frame kam Schneider auf 33 Punkte ehe Fulcher mit den Breaks 21 und 34 für ein klares 71-33 sorgte. Dies bedeutete Final- und Turniersieg für Jonni Fulcher.


QT-Runde 1 - Das Kurzranking

1. Platz: Jonni Fulcher
2. Platz: Stefan Schneider
3. Platz: Mohanraj Sivasubramaniam, Alain Vergère
5. Platz: Müller M., Losi M., Wegmann K., Zimmermann T.

Alle Ergebnisse, Spielfelder, Breaklisten und Ranglisten findet Ihr unterhalb dieses News-Beitrags oder in der Rubrik Ergebnisse.

Herzliche Gratulation zu den erspielten Ergebnissen. 
Swiss Snooker dankt allen Turnierorten für die Reibungslose Durchführung sowie den Spielern für das Fair-Play!

Im neuen Gesamtranking steht weiterhin Stefan Schneider auf Platz 1 vor Tom Zimmermann, Jonni Fulcher, Marvin Losi, Mohanraj Sivasubramaniam, Marcel Müller, Kevin Wegmann und Alain Vergère.


Nächste Turniere welche für die Schweizemeisterschaften 2017 zählen:

15.10. Pumpkin Open, Glattbrugg
21.10. 5. Döttinger Open, Döttingen
29.10. 88er Autumn-Open 2016, Unterentfelden

  Termin - Details

08.10.2016   bis   09.10.2016
SM 2017 - QT - R1 ALL
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Glattbrugg   
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Unterentfelden   
- Samstag 13:00 Uhr Groups  Crissier   
- Sonntag 10:00 Uhr 32er K.O.  Crissier     

 
 
News Kommentare 0 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.